Till Schulte für „bio-logisch“-Teilnahme ausgezeichnet

Drei Schülerinnen und Schüler der jetzigen Jahrgangsstufe 6 stellten sich dieses Jahr dem Wettbewerb „bio-logisch“ des Ministeriums für Schule und Bildung NRW zum Thema „ohne Moos nix los“.

Yessica Steinmann, Greta Schaiper und Till Schulte (Foto) lösten fleißig die gestellten Aufgaben. Sie untersuchten Moos und moosbewohnende Lebewesen im Wald und über mehrere Wochen zuhause, führten Versuche durch, werteten diese aus, zeichneten, protokollierten und erstellten Diagramme.

Till konnte sich mit seinen Ergebnissen unter den 20 besten Schülerinnen und Schülern des Regierungsbezirks Köln platzieren und beim Regionaltag mit Preisverleihung am Museum König teilnehmen. Ein vielschichtiges Programm aus Workshops und Führungen durch die neue Dinosaurierausstellung und hinter die Kulissen in die Sammlung des Museums erwarteten ihn und es war ein rundum gelungener und spannender Tag!

14.11.2019, Theresa Lammert (Leiterin Wettbewerbskurs)

Fahrt der Schülervertretung

Wie jedes Jahr waren wir auf SV-Fahrt, dieses Mal in Bad Honnef. Zu aller erst haben wir auf unsere Ziele des letzten Jahres zurückgeblickt, wobei wir feststellen konnten, dass die Ergebnisse sehr zufriedenstellend sind.

Anschließend haben wir uns voll Motivation viele neue Ziele für dieses Jahr gesetzt. In kleineren Arbeitsgruppen sind wir auf die diese eingegangen, haben uns dafür Konzepte überlegt und erste Schritte eingeleitet. Natürlich haben wir uns danach über unsere Konzepte und Ideen ausgetauscht und konnten sie so verbessern.

Abschließend können wir also festhalten, dass die SV-Fahrt allen gut gefallen hat, wir die Zeit gemeinsam sehr gut nutzen konnten und wir uns auf die Durchsetzung unserer Ziele freuen. Was genau wir uns vorgenommen haben, werden wir euch in unserem nächsten Beitrag verraten.

13.11.2019, Elena Jácome (Schülervertretung) 

Klassenrap der 5B (jetzige 7B) nominiert

Die Klasse 7B wurde bei der Preisverleihung „Schülerfilm Ab!“, an dem sie mit ihrem Klassen-Rap teilgenommen hatten, nominiert. Den Rap hatten sie in der 5. Klasse eigentlich für die Karnevalsveranstaltung 2018 mit den Lehrerinnen Frau Schmoll und Frau Zahn geschrieben und mit Herrn Beiersdörfer im Musikunterricht in dem hochmodernen mobilen Aufnahmestudio aufgenommen.

09.11.2019, Lilly, Anna und Paulina (Schülerinnen der 7B)

Erste Runde sehr erfolgreich gemeistert

Die erste wichtige Hürde auf dem Weg zum internationalen Finale der Biologie Olympiade 2020 in Nagasaki haben Clara Maschlanka und Marleen Sedlak aus der Q1 schon erfolgreich genommen. Beide lösten die umfangreichen und anspruchsvollen praktischen und theoretischen Aufgaben der ersten Runde mit Bravour und konnten sich somit für den weiteren Wettbewerbsverlauf qualifizieren.

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden und viel Erfolg für die Klausur in der 2. Runde!

07.11.2019 T. Lammert (Lehrerin Wettbewerbskurs)

Begeisterung bei Klein und Groß

Eine Woche lang durften unsere helfenden Schüler und die Workshopleiter der MINT-Fächer die kleinen Forscher nahezu aller umliegenden Grundschulen bei spannenden Experimenten begleiten. Wissensdurstige Grundschüler mit leuchtenden Kinderaugen und glücklichen Gesichtern begegneten und erfreuten uns in allen Projekten, wie die Fotos zeigen.

Ein besonderer Dank gilt unseren helfenden AvH-Schülerinnen und Schülern, die qualifiziert, zuverlässig und mit großem Engagement unsere kleinen Gäste betreut haben!

Friederike Rami (aus der Projektleitung)

 

 

MI(N)T gemacht!

Bundesweiter Start des MINT-Maus-Erlebnisbuches

Im Rahmen des Grundschulprojektes „Wir forschen gemeinsam“ werden in diesem Jahr 300 MINT-Maus-Erlebnisbücher an Grundschulkinder, die das AvH besuchen, ausgegeben. Am Alexander-von-Humboldt Gymnasium wird seit vielen Jahren das Ziel verfolgt, Kinder früh für MINT zu begeistern. So war unsere Schule im letzten Jahr eine der Pilotschulen für die Erprobung des MINT-Maus-Erlebnisbuches, welches nun bundesweit an MINT-EC-Schulen herausgegeben werden darf. Wer mehr über dieses Projekt erfahren möchte, klickt hier: https://www.mint-ec.de/angebote/maus/

Bettina Kock, MINT-EC Cluster Kooperation

Stimmungsvolle Begrüßung der Grundschülerinnen und -schüler

MINT-Grundschulprojekt gestartet

Neugierig erobern über 500 Schülerinnen und Schüler nahezu aller umliegenden Grundschulen den MINT-Bereich des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums. Gemeinsam mit den Workshopleitern begeistern etwa 200 AvH-Schülertutorinnen und -tutoren die „Nachwuchsforscher“ mit stimmungsvollen, luftigen, detektivistischen, galaktischen, genussvollen, rätselhaften und abenteuerlichen Experimenten aus der Physik, Chemie, Biologie, Astronomie, Ernährungslehre, Kryptologie und Informatik für unser MINT-Programm.

Paul aus der Grundschule Rösberg berichtet: „Am besten hat mir das Mikrofon gefallen. Ich habe einen Ton gesungen und dann konnte ich die Schwingungen am Bildschirm sehen.“ Das empfand seine Klassenkameradin Celina genauso. Marie Herler aus der Q1 beschreibt ihre Motivation zu diesem Projekt folgendermaßen: „Ich nehme einfach gern am Grundschulprojekt teil. Es ist toll, mein Wissen anderen Schülerinnen und Schüler zu vermitteln und ihnen etwas für ihre zukünftige Schulzeit mitzugeben.“

Die Besuche unter dem Motto „Wir forschen gemeinsam“ in der Woche vor den Herbstferien sind mittlerweile fester Bestandteil der Kooperation mit den umliegenden Grundschulen und stoßen bei allen Beteiligten immer wieder auf große Resonanz.

Silke Hagemann (aus der Projektleitung)

AvH Big Band besucht Probe in der Kölner Philharmonie

Wie sieht eigentlich der Alltag von Profimusikern aus? Die AvH Big Band und der Musik Grundkurs EF durften am 1. Oktober exklusiv an einer Probe der WDR BigBand, des WDR Funkhaus-Orchesters und der Sängerin Becca Stevens in der Kölner Philharmonie teilnehmen. Zuvor hatte sich Karolina Strassmayer, die Altsaxophonisten der WDR BigBand, Zeit genommen, die Schülerinnen und Schüler zu begrüßen und über die besondere Probensituation zu informieren. Die Kombination zweier Orchester plus einer Sängerin ist eine echte Herausforderung für alle Beteiligten. Umso erstaunter waren die Zuhörer dann über die professionelle und unaufgeregte Arbeitsatmosphäre und die besondere Herzlichkeit der Musikerinnen und Musiker untereinander.

Jürgen Emert, Koordinator des musischen Profils