Besuch der Euthanasie-Gedenkstätte Hadamar

Exkursion der 9ten Klassen nach Hadamar

Am 21. Juni haben wir, die Klassen 9A und 9B,  die Gedänkstätte in Hadamar nahe Limburg  besucht. Die 9C und 9D waren am Folgetag ebenfalls an dem historischen Lernort. In der damaligen Tötungsanstalt wurden rund 14.500 Menschen mit Behinderungen und psychischen Störungen sowie später auch Zwangsarbeiter ermordet.

Nach der Ankunft haben wir uns erstmal in einen Seminarraum versammelt. Dort wurden wir  mit einer Frau bekannt gemacht, die uns durch die Gedenkstätte geführt hat. Nach kurzer geschichtlicher Aufklärung und der Vermittlung wichtiger Informationen haben wir mit der Führung begonnen. Zunächst haben wir uns die Busgarage angeschaut. Hier  wurden damals die als „erbkrank“ und „unheilbar“ eingestuften Menschen aus den Bussen gelassen und dann durch eine Schleuse in das Hauptgebäude geführt. Wir folgten ihrem Weg in das Hauptgebäude. In diesem haben wir uns dann die letzten Räume angeschaut, in denen die Behinderten vor der Vergasung waren. Dann ging es in den Keller. In diesem befanden sich die Gaskammer und ein Sezierraum sowie der Ort, an dem damals zwei Verbrennungsöfen standen. Wir erfuhren dort viel über den Ablauf der Tötung der wehrlosen Patienten vor Ort und konnten in dem alten Keller die Enge und Beklemmung spüren. Nach weiteren Informationen über die Vernichtung haben wir uns zum Schluss zu den Massengräbern oberhalb der Pflegeanstalt begeben, wo ca. 5.000 Menschen, die nach Beendigung der Vergasungen im August 1942 noch in Hadamar getötet worden waren, begraben wurden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass alles sehr bedrückend war und man vor Ort eine ganz andere Sicht auf die grausamen Verbrechen der Nationalsozialisten bekommen hat.

weiterlesen

Levent Ölmez (Schüler, Klasse 9b)

Olympia am AvH

Einladung zur Projektwochenpräsentation

Liebe Eltern,

am Montag, den 27. Juli 2016startet unsere diesjährige Projektwoche mit vielen spannenden und abwechslungsreichen Projekten. 5 Tage lang steht das AvH im Zeichen von sportlichen, künstlerischen und handwerklichen Aktivitäten rund um das Thema „Olympia“.

Wir möchten Sie herzlich einladen, sich die Ergebnisse der Projekte am Freitag, den 1. Juli zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr anzusehen. Auch die „neuen“ 5. Klässler, die nach den Sommerferien ihre Schulzeit am AvH starten, sind herzlich willkommen.

Eingerahmt ist diese Veranstaltung von einem kleinen Sommerfest.

Im Forum gibt es ein kleines musikalisches Rahmenprogramm und das Kioskteam sorgt für Ihr leibliches Wohl.

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden sich alle Beteiligten sehr freuen.

Christian Dubois, Schulleiter

Dürrenmatts „Die Physiker“ im Theater

Deutsch GKs der EF im Theater

Am 30. Mai besuchten einige Schülerinnen und Schüler der Deutschkurse der EF das Theaterstück „Die Physiker“. Das Drama wurde von Friedrich Dürrenmatt verfasst und im Horizont-Theater in Köln aufgeführt. Darin geht es um die Physiker Albert Einstein, Sir Isaac Newton und Möbius, der sich als der beste Physiker herausstellt. Sie alle haben sich aus unterschiedlichen Gründen in ein Sanatorium einweisen lassen. Die Hauptfrage, ob die Physiker für ihre Entdeckungen Verantwortung übernehmen sollten, wird am Ende des Dramas beantwortet und es gibt eine überraschende Wendung.

Das Thema des Stücks ist sehr aktuell, da es sich auf die heutigen Probleme der Machtverteilung bezieht und dazu Stellung nimmt. Das gesamte Theaterstück ist in einer lustigen Art gehalten. Das erkennt man zum einen an der Sprache der verschiedenen Figuren, zum anderen an ihrer Haltung und Gestik. Beim Thema Gestik sticht vor allem Möbius heraus, der sich an manchen Stellen für ein Drama echt aufgeführt hat. Dieses Verhalten passt in meinen Augen nicht zu einem Drama, jedoch lockert es das Stück auf, wodurch man diesem lieber zuschauen möchte.

Ich habe nach dem Stück einen Mitschüler gefragt, wie ihm das Stück gefallen hat – seine Antwort: „Gut! Viel besser als das Buch, wo man eh nur Regieanweisungen zu lesen hat. Außerdem bekommt man durch die verschiedensten Spielweisen der Schauspieler einen viel besseren Eindruck von der Geschichte als durch das Lesen.“ Sich allerdings mit einem doch wichtigen Thema auf eine lustige Weise auseinander zu setzen, entspräche in seinen Augen jedoch nicht dem Ziel von Dürrenmatt. Diese Meinung teilten die meisten Schüler.

Das Theaterstück hat auf jeden Fall zu einem besseren Verständnis des Buches beigetragen, auch wenn das Stück sehr lustig gespielt wurde, was nicht unbedingt zu dem doch ernsten Problem passt, welches behandelt wird.

weiterlesen

E. Wenninghoff (Schüler, EF)

Großer Erfolg unserer Flag-Football-Mannschaft

 

AvH mit Flag-Football-Neulingen ganz vorne mit dabei! 

Zum ersten Mal haben zwei Mannschaften aus dem Projektkurs Flag-Football an einem offiziellen Schulturnier teilgenommen. Nach Hin- und Rückrunde steht es nun fest: Eine Mannschaft hat es bis ins Finale nach Essen, am 01.07.2016 geschafft. Dort sind sie unter den acht besten Schulmannschaften  und spielen um die NRW Meisterschaft.

Herr Fernbacher, der offizielle Beauftragte der AFV/NRW  (American Football Verband von NRW) sagte, dass er noch nie zwei Schulmannsschaft erlebt habe, die sich als Einsteiger so gut präsentierten. Denn in unserer Gruppe war der amtierende NRW-Meister und unsere Jungs haben jeweils nur ganz knapp verloren. Großen Dank gilt den externen Lehrkräften Lucas Leibnitz und Nils Dobmeier, die den Flag-Kurs seit 1,5 Jahren eigenverantwortlich leiten.

B. Leibnitz (Mittelstufenkoordinatorin)

Ich bin ICH, Du bist DU, wir tanzen

Tanzworkshop in Kooperation mit der Bundeskunsthalle

In Kooperation mit der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland entstand das Förderprojekt PILOT INKLUSION, ein Tanzworkshop zur aktuellen Ausstellung Pina Bauschund das Tanztheater.
Der Tanzworkshop richtet sich an Schülerinnen aus unterschiedlichen Biografien und dort treffen Schülerinnen verschiedener Schulen auf Schülerinnen unserer internationalen Vorbereitungsklasse und unserem 8. Jahrgang, um dieses gemeinsame Projekt zu gestalten.
Kulturelle Verschiedenheiten und interkulturelle Begegnung stehen hierbei im Fokus, alle Teilnehmer bringen ihre Ideen und persönlichen Geschichten mit den Mitteln von Tanz, Bewegung und Theater in diesem Workshop zum Ausdruck. Angeleitet werden sie von einem Choreografen und ehemaligen Tänzer der Pina-Bausch-Kompanie. Ein Filmdokumentationsteam aus Schülerinnen begleitet unter Leitung eines Dokumentarfilmers das Tanzprojekt. Theaterpädagogen arbeiten eng mit den Mädchen, um deren Ausdruck mit zu gestalten.
Wir sind sehr froh, dass neben den 5 Schülerinnen (begleitet von Frau Ecks) aus der internationalen Klasse auch 6 Schülerinnen (begleitet von Frau Leibnitz) aus der 8c und 8a dabei sein können. Dieses Tanzprojekt, das über 6 Wochen von der Bundeskunsthalle initiiert und organisiert wurde, findet seinen Abschluss in der Abschlussperformance am 22. Juni, um 12:00 in der Bundeskunsthalle. Interessierte Eltern und Freunde sind herzlich eingeladen.

B. Leibnitz (Mittelstufenkoordinatorin)

Au revoir, les amis!

Bewegender Austausch

Wattwandern rund um den Mont Saint Michel, Käse probieren in der Fromagerie Graindorge, mehr über den Zweiten Weltkrieg erfahren an den Landungsstränden des „D-Day“, das französische Schulsystem kennen lernen, die Sprachkenntnisse verbessern und nicht zuletzt Freundschaften schließen – dies alles gehörte zum zweiten Teil des diesjährigen Schüleraustauschs mit unserer Partnerschule, dem Collège Montgoméri in Troarn. Insgesamt 23 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 des AvH reisten in der vergangenen Woche in die Normandie, um in ihren Austauschfamilien Frankreich hautnah zu erleben. Nach einer erlebnisreichen Woche fiel der Abschied von den französischen Austauschpartnern schwer und war tränenreich. Es bleibt also zu sagen: Au revoir, les amis!

Die TeilnehmerInnen des Schüleraustauschs, J. Wolf und G. Krumm (Französischlehrerinnen)

DCIM100GOPROGOPR8431.

 

Gold und Bronze im bundesweiten Mathematik-Wettbewerb

Tim Richter und Luc Naumann glänzen im Pangea-Wettbewerb der Mathematik

Pangea Wettbewerb 2016_1Bei der Zwischenrunde des Pangea-Mathematikwettbewerbs am 30.4.2016 in Bonn, für die sich 22 unserer Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 10 qualifiziert hatten, erzielten Tim Richter (9b) und Luc Naumann (6b) so gute Ergebnisse, dass sie am 4.6. beim Finale dabei sein konnten! Bei diesem Finale treten pro Jahrgang die ersten 70 Zwischenrundenteilnehmer (10 Teilnehmer pro Region) im Rahmen eines 60 minütigen Wettbewerbs gegeneinander an.

Glücklicherweise fand das Regionalfinale von Nordrhein-Westfalen in Köln statt, so dass Tim und Luc, die dankenswerterweise von ihren Eltern begleitet wurden, keine allzu weite Anreise hatten. Nach dem Wettbewerb mussten noch einige Stunden überbrückt werden, bis deutschlandweit alle Ergebnisse aus den 7 Regionalfinalveranstaltungen feststanden und bekannt wurde, dass unsere Schüler richtig gut abgeschnitten haben: Tim Richter erreichte bundesweit in der Jahrgangsstufe 9 den 11. Platz („Gold“), Luc Naumann aus der Jahrgangsstufe 6 konnte sich über Platz 33 („Bronze“) freuen. Pangea Wettbewerb 2016_2

Wir, d.h. die Schulleitung des AvH, das Pangea-Organisationsteam am AvH, bestehend aus Frau Mutschke, Frau Schneider und Frau Vidovic, und natürlich alle Mathematiklehrer und –lehrerinnen unserer Schule gratulieren Tim und Luc ganz herzlich.

Prof. Dr. Wilfried Herget, Prof. Dr. Benjamin Rott und  Prof. Dr. Hans-Georg Weigand gratulierten nicht nur den Preisträgern sondern fesselten das Auditorium durch ihre Festvorträge und Vorführungen.

10.06.2016, Sabine Mutschke, Mathematiklehrerin

Landesmeisterschaft im Milchcup

Das große Finale des Tischtenniswettbewerbs

Am 27. April 2016 waren die Tischtennislandesmeisterschaften (für Schulen) in Düsseldorf. Um 8:30 Uhr sollte es mit dem Bus losgehen, aber leider hatte der Bus Verspätung und geriet dann auch noch in den Stau. Als wir ankamen, hatte der Wettkampf schon angefangen und uns blieb gerade noch die Zeit, uns umzuziehen, bevor wir an die Platten mussten…

Milchcup 2016

Das erste Spiel haben wir nach der schwierigen Anreise auch verloren, weil wir uns nicht einspielen konnten. Danach gelangen uns aber Siege gegen die anderen Mannschaften. Erst im Halbfinale mussten wir uns wieder geschlagen geben, weil die andere Mannschaft richtig gut war – am Ende besser als wir. Letztlich haben wir Mädchen aus der 5b den 3. Platz belegt.

Zwischen den Spielen war immer etwas Zeit, um Milch, Kakao oder Erdbeermilch zu trinken, die von Milch NRW bereitgestellt wurden.

Vor der Siegerehrung haben Timo Bolls Trainer und ein Nachwuchsspieler gegeneinander gespielt. Das war sehr lustig.

weiterlesen

Annika Schlesinger (Schülerin, Klasse 5b)

Dem Schall auf der Spur

Ausflug in das Odysseum Köln

Eine Woche nach den Osterferien ist die gesamte 6. Jahrgangsstufe des AvH an unterschiedlichen Tagen in das Odysseum Köln gefahren. Meine Klasse, die 6d, und die Parallelklasse 6c sind gemeinsam gefahren. Wir haben zuerst eine Mitmachshow zum Thema Schall besucht. Dort konnten wir anhand von vielen unterschiedlichen Experimenten die physikalischen Eigenschaften des Schalls erleben. Anschließend ging es dann in die Dauerausstellung des Odysseums.
Odysseum-231

Beim ersten Experiment der Mitmachshow mussten wir uns in Zweier-Gruppen zusammentun. Einer von beiden hat sich auf einen Stuhl gesetzt und sich zwei Schlauchenden so an die Ohren gehalten, dass die Schlauchmitte sich hinter dem Kopf befand. Dann hat der andere mit einem Stock leicht auf den Schlauch geklopft. Man konnte zwar ausmachen, ob das Klopfen von rechts oder links kam, aber wurde in der Mitte geklopft, so fiel es viel schwerer, das zuzuordnen.Odysseum-208

Bei einem anderen Experiment sollten die einzelnen Tischgruppen nach vorne gehen. Zuerst hat jeder einen Ballon in die Hand genommen und dann sollten wir uns auf die andere Seite des Raumes stellen. Es wurde ein großer Gong geschlagen. Wenn man den Luftballon an den Bauch gehalten hat, hat man den Schall richtig als Kribbeln im Bauch gespürt, denn der Ballon vibrierte. Dann sind wir immer näher an den Gong herantreten. Als wir direkt vor dem Riesengong standen waren die Vibrationen sehr stark. Das heißt, man kann auch Schallwellen spüren!

Odysseum-211   Odysseum-214

Ein sehr lustiges Experiment haben wir mit einem „Eidophon“ gemacht (siehe Foto zu Beginn des Berichts). Dies ist eine Konstruktion bestehend aus Kunststoffrohren aus dem Baumarkt. Eine Öffnung des Rohres ist mit einer Folie überzogen, auf welche wir Salz gestreut haben. In das andere Ende haben wir geschrien, gesungen oder gebrüllt. Je nachdem, ob man hoch oder tief gesungen hat, waren die Muster, die das Salz bildete, unterschiedlich.

Natürlich haben wir noch viele andere Experimente durchgeführt. Aber die alle aufzuschreiben, würde zu lange dauern. Leider hatten wir am Ende nur noch sehr wenig Zeit für den Rest der Ausstellung, aber auch so hat uns der Ausflug sehr viel Spaß gemacht!Odysseum-245

weiterlesen

Fiona Zahn (6d)

 

NaBu-Projektkurs überzeugt mit Umweltprojekt

Stadt Bornheim verleiht Anerkennungspreis an Biologie-Projektkurs

Im Rahmen des DSC_0007Q1-Biologie-Projektkurses 2014/15 in Kooperation mit dem Naturschutzbund Bonn e.V.  haben sich Schülerinnen und Schüler des AvH ein ganzes Jahr lang mit Themen rund um den Natur- und Umweltschutz beschäftigt. Ein wichtiger Baustein des Kurses stellte die Planung eines ca. 30m² großen Transekts mit verschiedenen Kleinökosystemen vom Moor bis zur Binnendüne dar. 

Stückweise hat der Kurs hierbei ein sehr vielfältiges Geländestück geschaffen, welches hervorragend geeignet ist, um Besuchern der Naturschule einen unmittelbaren Eindruck ökologischer Zusammenhänge zu vermitteln und auch dafür genutzt werden wird, die Sukzession von unterschiedlichen Lebensräumen unter anderem für Schulklassen plastisch und direkt erfahrbar in einem gut überschaubaren Gebiet präsentieren zu können.

Das große Engagement und die Leistung des Kurses wurden nun beim Umweltpreis der Stadt Bornheim mit einem Anerkennungspreis und einem Preisgeld von 200€ ausgezeichnet (Urkunde). Herzlichen Glückwunsch!!

Link zum Artikel der Stadt Bornheim

weiterlesen