Neue Referendare am AvH

Wir stellen uns vor. 

Hintere Reihe von links: Herr Scholl (D, Ge); Herr Tesse (Sp, Ch); Herr Kober (Ge, KR).
Vordere Reihe von links: Frau Wilke (M, Bi); Herr Goeth (M, Ph); Frau Stader (E, Mu)

Seit Mai sind wir hier am AvH und wurden von Euch, Schülerinnen und Schülern, der Schulleitung, dem Kollegium und allen weiteren Beteiligten sehr freundlich in Empfang genommen. Das hat uns den Start hier sehr angenehm gestaltet.

Wir freuen uns darauf, Euch alle in den nächsten eineinhalb Jahren näher kennen zu lernen und in dieser tollen Schulgemeinschaft mitzuwirken!

Monika Stader, für die Referendare

 

 

Gewinne ° Gewinne ° Gewinne

Die Lostrommel rollt!
 
Liebe Schülerinnen und Schüler des AvH,
der Losverkauf für die Tombola auf unserem Sportfest hat begonnen:
Der Verkauf erfolgt im Forum in den großen Pausen und im Sportunterricht durch Eure Sportlehrerinnen und -lehrer.
1 Los kostet 1 Euro
 
Kauft Ihr 5 Lose, so erhaltet Ihr ein Los für die Ziehung der Hauptgewinne dazu!!!
Während des Sportfestes könnt Ihr Eure Gewinne (Lose mit Ziffer) einlösen! Die Hauptgewinne werden am Ende des Sportfestes gezogen und direkt bekannt gegeben! Viel Glück!!!
 
Tina Brügge, für das Orga-Team Sportfest
 

KUNST & KINO

Erträumtes

Entstammt Kunst unseren Träumen?
Wie entsteht aus Eingebungen, Erinnerungen und unserer Vorstellungskraft etwas Neues?
„Erträumtes“ ist der Titel der diesjährigen Auflage von „KUNST & KINO“ am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Bornheim. Am Donnerstag den 29.06.2017 ist in einer Ausstellung mit Bildern und Skulpturen und einem Kurzfilmprogramm zu sehen, was geschieht, wenn Schülerinnen und Schüler auf unbekannten Pfaden neue Möglichkeiten kreativen Ausdrucks entdecken. Der Projektkurs Filmkunst und die Kunst-LKs haben Zwischenbereiche ausgelotet – Übergänge zwischen Traum und Wirklichkeit, Erinnerung und Gegenwart, Wunschvorstellung und Realität.

Die Premiere des Kurzfilm-Programms findet um 18.30 Uhr statt, die Ausstellung wird um 19.30 Uhr eröffnet. Eine zweite Gelegenheit die Filme anzusehen, bietet die Spätvorstellung um 20.15 Uhr. Eintrittskarten können Sie im Schul-Forum erwerben.

Johannes Lotz und Steffen Meier, Kunstlehrer

Lernen von den Besten

 AvH BigBand besucht „historisches“ Jazz-Konzert im Kölner E-Werk

Mitglieder der AvH BigBand besuchten gemeinsam mit Ihrem Leiter am 1. Juni das Konzert der weltbekannten Jazz-Rock Formation „Snarky Puppy“ im Kölner E-Werk. Das Musiker-Kollektiv aus Brooklyn gehört zu den weltbesten Musikgruppen dieses Genres. Ziel dieser „Musik-Exkursion“ war es, eine Band dabei zu beobachten, die auf aller höchstem Niveau und mit großer Leidenschaft, Spielfreude und Präzision zu Werke geht. In dieser Hinsicht wurden die jungen Musiker der AvH BigBand auch nicht enttäuscht. Mindestens genauso spannend war aber das politische Bekenntnis der Band am Ende des Konzerts:
Weiterlesen

100pro Leichtathletik

Sport Grundkurs der Q1 darf bei Landes-/Stützpunkttrainern des ASV Köln trainieren

Im Rahmen der Aktion 100pro, die durch die Kreissparkasse Köln organisiert wird, hatten 20 Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums am Freitag, den 5. Mai 2017 die Gelegenheit unter Welt- und Europameistern, sowie einem Jugendweltrekordler im Stadion des ASV Köln verschiedene leichtathletische Disziplinen zu trainieren.

Neben Klassikern, wie Sprint und Mittelstrecke, wurden auch Speerwurf und Koordinationstraining auf der Slackline angeboten und von den Schülerinnen und Schülern des Grundkurses von Herrn Prior absolviert. Hierbei erlangten die Schülerinnen und Schüler nicht nur einen kleinen Einblick, wie das Training von Athleten aussieht, sondern konnten selbst erfahren, dass Training durchaus auch spielerisch und freudvoll sein kann.
Zeitmessung per Lichtschranke im Sprint, den Jugendweltrekordler im Speerwerfen herausfordern, bei einer Weltmeisterin die Slackline kennen lernen oder auch festzustellen, dass Ausdauertraining mehr als eintöniges Laufen ist. All dies faszinierte die Schülerinnen und Schüler.

Vielen Dank an die Organisatoren der Kreissparkasse, sowie an die Trainer des ASV Köln für diesen gewinnbringenden Trainingstag, der bei allen Beteiligten einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

weiterlesen

C. Prior, Sportlehrer

Pangea-Wettbewerb der Mathematik

Zwischenrunde in Niederkassel

Von den 82 Schülerinnen und Schülern, die im Februar am Pangea-Wettbewerb teilgenommen haben, schafften es 29 in die Zwischenrunde. Ein tolles Ergebnis! Die Zwischenrunde fand am 6. Mai 2017 in Niederkassel oder wahlweise in Bonn statt; wir warten auf die Ergebnisse.
Das Foto zeigt einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor dem Wettbewerb in Niederkassel.

Sabine Mutschke, Mathematiklehrerin

 

Schülerinnen der 6b erfolgreich beim Milchcup

Vizemeister bei den Landesmeisterschaften im Tischtennis

Trotz der langen Busfahrt nach Düsseldorf waren die Schülerinnen auf den Punkt fit für das Turnier. Nur die Mannschaft aus Coesfeld bezwang nach in einem spannenden Finale das bisher ungeschlagene Team vom AvH. Die dennoch glücklichen Schülerinnen sind: Annika Schlesinger, Maya Strobel, Lina Mejdoubi Laraichi, Frieda Hemmioltmanns und Jessica Semenov (v. r. n. l.)

Herr Bückmann, Sportlehrer, 08.05.2017

 

Forschen wie die Wissenschaftler

Exkursion zum DLR_School_Lab Köln


Auch in diesem Jahr hatten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des AvH wieder einen Tag lang die Gelegenheit, Einblicke in wissenschaftliches Arbeiten zu erhalten und selbst forschend tätig zu werden.

Im DLR_School_Lab Köln konnten unsere Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen, angeleitet und betreut von Wissenschaftlern und Studenten Experimente zur Brennstoffzelle, zu Schwerelosigkeit, Infrarot, Lärmkontrolle oder Gravitationsbiologie durchführen und auswerten. Die intensive Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Experiment, welches meist in dieser Form in der Schule überhaupt nicht durchzuführen wäre, weckte auch bei einigen nicht so physikbegeisterten Schülerinnen und Schülern Interesse. Alle hatten viel Spaß beim Experimentieren!

Durch Gespräche mit den Betreuern und einen Vortrag von Herrn Dr. Bechert erhielten die AvH Schülerinnen und Schüler Einblicke in den Arbeitsalltag eines Naturwissenschaftlers. Insbesondere erfuhren sie über aktuelle Projekte des DLR und erhielten sogar eine Führung durch das Kontrollzentrum MUSC (Microgravity User Support Center), wo die die Daten des Rosetta-Landers zusammenlaufen.
Begeistert, voller vieler neuer Eindrücke und ziemlich erschöpft waren alle nach einem langen Tag im DLR_School_Lab Köln.
Wer weiß, vielleicht kehrt die oder der ein oder andere ja noch einmal ans DLR zurück!

weiterlesen

Bettina Kock, Physiklehrerin

MINT-EC-Camp

Als Schüler im MINT-Camp:

Ich habe vom 07.03. (Di) bis 10.03.17(Fr) als erster Schüler dieser Schule an einem MINT EC Camp teilgenommen. Meines ging über (E-)Mobilität und fand in Bochum statt. Alle anderen 19 Schüler waren aus ganz Deutschland mit der Bahn angereist. Am Dienstag um 14 Uhr ging es von unserer tollen Jugendherberge am Bermudadreieck aus zu einer Halle der Hochschule Bochum.

©MINT-EC

Dort haben wir zunächst einmal die „Vergangenheit“ der Mobilität erforscht: den Verbrennungsmotor. Wir durften Schritt für Schritt einen 1-Zylinder Rasenmähermotor demontieren, das Prinzip verstehen und später wieder zusammenbauen. Das fand ich schon gut, weil ich es vorher noch nicht richtig verstanden hatte. Dann wurden uns kurz ein Brennstoffzellenmodellauto und ein Film über Antriebsmöglichkeiten, außer Benzin bzw. Diesel, gezeigt. Am Abend war das erste Plenum mit Kennenlern- und Gruppenspielen, welche ich ziemlich cool fand. Außerdem wurde über den Tag gesprochen. So ein Treffen war jeden Abend.

Den zweiten Tag verbrachten wir in der Graf-Engelbert-Schule, wo wir einen Generator selber zusammenbauen konnten, um wieder die Funktionsweise zu verstehen. Ein Teil der Veranstaltung bestand auch aus Theorie, aber nicht so viel.

©MINT-EC

Eine Leiterin des SolarCar-Projekts der Hochschule Bochum erwartete uns am nächsten Tag. Sie hat einen langen Vortrag zur Entstehung, dem Management oder der Kooperation mit Firmen etc. gehalten. Danach konnten wir uns ein älteres SolarCar-Modell anschauen. Am Nachmittag haben wir mit Solarkästen gearbeitet. Eine Lampe, die man in der Helligkeit und Richtung (Ost bis West) verstellen kann, stellt die Sonne dar, welche auf ein Solarmodul leuchtete. So konnte man einfach feststellen, dass kleine Veränderungen, wie z.B. eine Wolke oder die Einfallsrichtung viel ausmachen und wie die Stromproduktion sich verringert.

Am letzten Vormittag besuchten wir die Firma „Vogelsang Elektromotoren“, welche E-Motoren in jeglicher Form und Größe repariert. Man zeigte uns die verschiedenen Hallen, wobei jede einem eigenen Themenbereich zugeordnet ist (z.B. Wasserpumpen). Die größten Motoren waren sehr beeindruckend.

Alle Tage waren wirklich interessant, auch wenn einem das eine Thema mal nicht gefallen hat, und ich denke, alle haben viel gelernt, und es hat trotzdem fast immer Spaß gemacht. Man durfte alles hinterfragen und hat meistens eine Antwort bekommen. Die Gemeinschaft in der Gruppe war richtig toll und man hat nette Leute kennen gelernt, die sich für das Gleiche interessieren. Neben dem Leiter gab es noch einen sogenannten Alumni, welcher ein früherer MINT-Schüler ist; er war eine gute Begleitperson, mit der man oft Spaß haben konnte.

Ich kann diese Camps nur empfehlen und werde bestimmt an noch einem teilnehmen!

Jonas Kessel (Schüler, EF) 

weiterlesen

„Dem Leben eine Richtung geben…“

Die Tage der religiösen Orientierung (20.02.-22.02.2017) in Vallendar

Auch in diesem Jahr fuhren wieder 22 Schüler mit Frau Brügge und Herrn Horne auf die Tage der religiösen Orientierung nach Vallendar. Nach ungefähr zwei Stunden Zugfahrt und Fußweg, erreichten wir das Jugendzentrum Marienberg und begannen mit einer kleinen Kennenlernrunde und der Zimmerverteilung. Zuerst beschäftigten wir uns mit dem Thema „Eigentlich bin ich ganz anders“, indem wir eine Werteversteigerung simulierten und die für uns wichtigsten Werte ersteigerten. Außerdem erstellte jeder seine eigene Lebenslinie und stellte diese der Gruppe vor.

Dabei kam sich die Gruppe sehr viel näher, denn wir teilten sehr persönliche Erlebnisse miteinander. Anschließend beendeten wir das Programm mit einem gemeinsamen Abendimpuls und einem gemütlichen Beisammensein.

Am zweiten Tag starteten wir nach dem Frühstück mit dem dritten Thema: „Carpe Diem“. Nach dem Mittagessen und einer kleinen Kaffeepause sollte jeder für eine Stunde, ohne Handy und Uhr, draußen einen Abendspaziergang machen und selbst eine Stunde abschätzen. Dies war eine besondere Erfahrung, denn dadurch erhielt man eine kleine Abwechslung zum normalen Alltag  und Zeit, um nachzudenken. Außerdem bemerkten wir, dass es gar nicht so leicht ist, eine Stunde selbst einzuschätzen. Am Ende des Abends spielten wir noch gemeinsam ein Spiel, in welchem die Mädchen gegen die Jungs antraten, und ließen so den letzten Abend lustig und entspannt ausklingen.

Am Tag der Abreise räumten wir unsere Zimmer und beendeten mit einer Reflexsionsrunde. Die Tage der religiösen Orientierung sind eine wirklich schöne Erfahrung, die die Schüler der EF und Q1 unter anderem zusammenschweißt, und wir merkten, wie schön es sein kann, sich einfach mal mit sich selbst zu beschäftigen. Wir freuen uns nächstes Jahr hoffentlich wieder dabei zu sein.

Giulia Tönges, Luna Kayser (Schülerinnen, EF)

weiterlesen