„freestyle-physics“ am AvH

Siebzig Schülerinnen und Schüler des AvH kämpfen um den Einzug ins Finale

Mit guter Laune und unter gegenseitiger Anerkennung der Leistungen der Mitkonkurrenten fand am 3.6.19 der schulinterne Ausscheid von „freestyle-physics“ statt. In diesem Jahr galt es in einer Gruppe, zu zweit oder auch allein ein Katapult aus einer Mausefalle zu bauen, welches einen Tischtennisball so weit wie möglich schleudern kann.

Souverän und unter begeisterndem Applaus gewann Fabien Guillemot aus der Klasse 9d den Wettbewerb.

Anerkennender Jubel brach ebenso aus, als Karl Fiebiger – einer der beiden jüngsten Teilnehmer – aus der Klasse 5c seinen Tischtennisball auf den 2. Platz schoss.

Mit 30 cm Abstand zu Karl kämpfte sich eine Gruppe aus der Q1 – Simon Breuer, Lars Schinkel, Lutz Merkle – auf den 3. Rang.

Insgesamt konnten sich 10 „Mausefallenkatapulte“ des AvH für das Finale an der Universität Duisburg/Essen qualifizieren. Ein hervorragendes Ergebnis, zu dem ich die Schülerinnen und Schüler ganz herzlich beglückwünsche.

zum gesamten Artikel

10.06.19, Silke Hagemann, Fachvorsitz Physik