Studienfahrt mit der EF nach Paris

Wir, der Französischkurs der EF, durften vom 12.-14.06.2018 mit unseren Lehrern Frau Graf und Herrn Ley nach Paris fahren.

In den drei Tagen haben wir viele Sehenswürdigkeiten besichtigt und konnten unsere Französisch-Kenntnisse aufbessern. Wir haben den Eiffelturm, den Triumphbogen sowie die Champs-Élysées und Notre-Dame besucht. Außerdem haben wir ein lustiges Spiel gespielt, wobei wir mit den Franzosen in Kontakt getreten sind und somit unser Französisch praktisch anwenden konnten. Zudem befand sich unsere Jugendherberge an der Seine, im Zentrum von Paris, und so konnten wir überall mit der Metro hinfahren.

Wir hatten eine tolle Zeit und hoffen, dass diese Möglichkeit weiterhin für die Stufen nach uns erhalten bleibt.

04.07.2018, Mattea Lütkehaus und Aileen Reuter (Jahrgangsstufe EF)

Laufen für eine gute Sache

Sponsorenlauf der Jahrgangsstufen 5 und 6 

Grau, neblig und sehr kalt startete der Tag des Sponsorenlaufs. Doch das störte die ersten Läufer unserer Unterstufenschüler in keiner Weise: 25 Minuten lang liefen sie im Bornheimer Stadion Runde für Runde und gaben ihr Bestes, um anderen Kindern zu helfen. Bald schon wurde auch das Wetter sonniger und unterstützte so die jungen Läufer noch ein klein wenig mehr, die eine oder andere zusätzliche Runde herauszuholen. Dabei liefen die „Topläufer“ mit 13 Runden über 5 km. Hut ab für diese beachtliche Laufleistung!

Unterstützt wurden die Kinder durch unsere Sporthelfer, die die Runden der Kinder zählten, sie immer wieder anfeuerten und zusätzlich motivierten. Außerdem organisierten sie im Innenraum ein Bewegungsangebot.
Trotz (oder gerade wegen) der Anstrengung war die Stimmung super und man sah in viele erschöpfte, aber glückliche Gesichter. Grund zum Strahlen gab es auch bei der Bekanntgabe der erlaufenen Spendensumme: Insgesamt haben die Schüler 8.187,10 € für das Projekt „Shangilia“ gesammelt, eine großartige Leistung! Hierbei möchten wir uns auch ganz herzlich bei allen Sponsoren bedanken, die zur Erreichung der Spendensumme beigetragen haben.

weiterlesen

 

03.07.2018, V. Prior (Sportlehrerin)

Vortrag zum Klimaschutz in Bornheim

Besuch des Klimaschutzmanagers Tobias Gethke am AvH

Tobias Gethke, FOTO: STADT BORNHEIM

Am Dienstag, den 15.05.2018 besuchte der Klimaschutzmanager Tobias Gethke unsere Schule. Herr Gethke ist 30 Jahre alt, hat Umweltwissenschaften in Bielefeld studiert, dort seinen Bachelor und in Frankfurt am Main seinen Masterabschluss gemacht. Seit dem 1. März 2015 ist er Angestellter bei der Gemeinde Wachtberg und arbeitet als Klimaschutzmanager der sechs linksrheinischen Kommunen Alfter, Bornheim, Wachtberg, Rheinbach, Meckenheim und Swisttal.

Herr Gethke hat in den Erdkundekursen der Jahrgangsstufe 10 des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums einen Vortrag gehalten, der den Klimaschutz der Kommunen und insbesondere der Stadt Bornheim thematisierte.

In seiner Präsentation stellte er verschiedene Projekte vor, die er in Zusammenarbeit mit der Stadt Bornheim und den anderen Kommunen in den letzten Jahren fortgeführt oder selbst ins Leben gerufen hat. Einige Beispiele für die Klimaschutzaktivitäten der Stadt Bornheim sind

  • 2011: Sanierung der Fassade des Bornheimer Rathauses.
  • 2014: Anschaffung von Elektroautos sowie der zugehörigen Ladeinfrastruktur am Rathaus und am Stadtbetrieb.
  • 2015: Einrichtung des Mitfahrportals „Mitfahren Bornheim“.
  • 2014-2016: Teilnahme am Pilotprojekt Energieagentur Rhein-Sieg (regelmäßige Energieberatung).
  • 2017: Beleuchtungssanierung in der Grundschule Bornheim.
  • 2018: Sanierung der Lichtsignalanlage Adenauerallee/Bonner Straße.
  • Anbringung von Photovoltaikanlagen an städtischen Gebäuden.
  • Liefervertrag für Strom aus regenerativen Quellen für sämtliche städtische Einrichtungen, Gebäude und Betriebe.
  • Einrichtung eines Blockheizkraftwerkes im Bornheimer Rathaus.

2014 hat die Stadt Bornheim mehrere Elektrofahrzeuge angeschafft und die dazugehörige Ladeinfrastruktur eingerichtet, wobei die Stadt in Kooperation mit dem Energieversorger RheinEnergie arbeitete. Die Fahrzeuge werden von den Mitarbeitern des Ordnungsamts und des allgemeinen Stadtbetriebs für kurze Fahrten innerhalb von Bornheim genutzt. Dabei erweisen sie sich als äußerst praktisch, weil Elektrofahrzeuge umweltfreundlich und sparsam sind und sich für kurze Fahrten innerhalb der Ortschaft gut eignen. Das Ortszentrum von Bornheim ist zudem eben und nicht zu weitläufig. In anderen Kommunen, wie zum Beispiel in Wachtberg, gibt es viel mehr Steigungen, wodurch die Laufzeit und die Reichweite der Elektrofahrzeuge deutlich verkürzt werden. Dieses Beispiel zeigt, dass jedes Projekt individuell an die jeweiligen Gegebenheiten und Erfordernisse vor Ort angepasst werden muss.

Das 2015 eingerichtete Mitfahrportal „Mitfahren Bornheim“ ist ein Onlineangebot der Stadt Bornheim, bei der Fahrgemeinschaften gegründet werden können, damit weniger Autos auf den Straßen unterwegs sind und somit Treibstoff gespart und die Umwelt geschont wird. Die Bürgerinnen und Bürger können so Geld sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun.

Im Rathaus ist ein Blockheizkraftwerk eingebaut, das mit Gas betrieben wird. Es dient dazu, die Gebäude mit Strom und mit Heizwärme zu versorgen. Auch das Alexander-von-Humboldt Gymnasium wird mit Wärme aus diesem Blockheizkraftwerk versorgt.

Neben den kommunalen Projekten gibt es auch einige Interkommunale Klimaschutzaktivitäten, die 2017 ins Leben gerufen wurden bzw. ab 2017 umgesetzt werden:

  • Interkommunale Bürgerenergieberatung
  • Einrichtung einer RadPendlerRoute von Bornheim über Alfter bis Bonn.
  • Einrichtung eines regionalen E-Bike Verleihsystems.

Die RadPendlerRoute soll Fahrradfahrern die Möglichkeit geben, schneller und einfacher als bisher mit dem Fahrrad zwischen Alfter, Bornheim und Bonn zu pendeln. Dafür ist ein Fahrradweg geplant, der neben der Regionalbahnlinie 18 verlaufen soll und auf dem Radfahrer überwiegend Vorrang vor Autofahrern und Fußgängern haben sollen. Die notwendigen Baumaßnahmen sollen bis Ende des Jahres 2019 umgesetzt werden.

RadPendlerRoute, FOTO: STADT BORNHEIM

Zudem wollen die sechs Kommunen, zusammen mit der Gemeinde Weilerswist, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Kreis Euskirchen, ein interkommunales E-Bike-Verleihsystem einrichten. Bei diesem Projekt gibt es wieder einen Kooperationspartner, die Kommunen arbeiten eng mit der RVK GmbH (Regionalverkehr Köln) zusammen. An den Hauptverknüpfungspunkten der Kommunen sollen E-Bike-Stationen entstehen, an denen man sich E-Bikes ausleihen kann. Als einer dieser Hauptverknüpfungspunkte ist beispielsweise der Bahnhof in Roisdorf vorgesehen. Auch dieses Projekt soll bis 2019 umgesetzt werden.

Herr Gethke unterstützt und fördert die Nutzung erneuerbarer Energien in Bornheim. Zurzeit sind bereits Photovoltaik-Anlagen auf städtischen Gebäuden zur Gewinnung von Solarenergie und Biogasanlagen in Sechtem zur Gewinnung von Bioenergie in Betrieb. Die Gewinnung von Windenergie durch Windräder ist derzeit in Planung, allerdings fehlen noch die notwendigen Genehmigungen. 

zur ausführlichen Darstellung seines Vortrags bitte hier klicken

Durch den Vortrag haben wir einen detaillierten Einblick in die Arbeit des Klimaschutzmanagers Herrn Tobias Gethke erhalten. Die Tätigkeit im Auftrag der Stadt Bornheim ist abwechslungsreich und sehr interessant. Herr Gethke plant und organisiert verschiedenste Projekte im Gebiet der Stadt Bornheim, aber auch im Zusammenschluss mit anderen benachbarten Kommunen. Er leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz in der Region.

David Weber (Jahrgangsstufe EF)

 

Besuch der Klassen 9c und 9d beim „Jungen Theater Bonn“

Am 17.05.2018 haben wir, die Klassen 9c und d, mit unseren Deutschlehrerinnen Frau Engelhard und Frau Wollny eine Inszenierung des „Jungen Theaters Bonn“ besucht. Im Kuppelsaal schauten wir uns das Stück „Anne Frank“ an, welches thematisch viele Parallelen zu unserem momentan im Unterricht behandelten Dramentext „Andorra“ von Max Frisch aufweist, da es dort ebenfalls um das Thema Judenverfolgung geht.

Die Schauspielerin Mona Mucke führte das Stück aus der Sicht der Anne Frank auf und erzählte die Geschichte basierend auf den Aufzeichnungen des Tagebuchs der Anne Frank, welches Frank mit 13 Jahren schrieb und von ihrem Vater nach dem Krieg veröffentlicht wurde. In Anne Franks Aufzeichnungen mischen sich sehr direkte Beobachtungen eines unangepassten Teenagers, der mit vielen Menschen auf engstem Raum zusammenleben muss, mit großen Gedanken über Liebe und Sehnsucht und über die Ohnmacht der Juden gegen den Rassismus und den Massenmord an den Juden, den Hitler-Deutschland vollzog.

Das Theaterstück hat nicht nur die Judenverfolgung während der NS-Zeit, sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung der Anne Frank gezeigt. Schnelle Stimmungs- und Darstellungswechsel verdeutlichten die Komplexität eindrucksvoll.

Besonders beeindrucken fanden wir, dass die Schauspielerin die Tagebucheinträge so spielerisch und realitätsnah dargestellt hat. Außerdem hatten wir nicht damit gerechnet, dass sie das Stück alleine vorführt und das Publikum trotzdem über eine Stunde begeistern kann.
Durch die lauten, realitätsnahen und oft überraschend auftretenden Geräusche, wie zum Beispiel von Bomben, hat man sich oft in die Rolle einer in der NS-Zeit lebenden Person hineinversetzt gefühlt.

Die Vorführung hatte ein so plötzliches Ende, dass man nicht direkt realisieren konnte, dass dies den Tod der Protagonistin darstellte. So entstand bei einigen ein sehr beklemmendes Gefühl, das auch noch auf dem Nachhauseweg wirkte.

Wir würden den Besuch des Theaterstücks anderen Klassen empfehlen, da es viele genaue Informationen über das Empfinden des jungen, jüdischen Mädchens gab und somit auch über die Lebensumstände der Personen, mit denen sie sich zusammen versteckt hat.

weiterlesen

Jan Niklas & Anna & Mitko (Klasse 9d)

Kennenlernnachmittag 2018

Wer sind meine neuen Klassenlehrer und mit wem komme ich zusammen in eine Klasse? Diese und andere wichtige Fragen klärten sich für unsere neuen Fünftklässler am diesjährigen Kennenlernnachmittag.

Nach einem spritzig musikalischen Auftakt durch das Orchester Kunterbunt und der folgenden Klasseneinteilung hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihr zukünftiges Klassenlehrerteam und ihre Mitschüler kennenzulernen, um nun beruhigt und entspannt in die letzten Grundschulwochen und die Ferienzeit zu gehen.

Wir freuen uns auf unser Wiedersehen zur Einschulungsfeier am 29. August 2018 um 15:00 Uhr im Forum des AvH!

19.06.2018, Wiebke Rahn-Sander (Erprobungsstufenkoordinatorin)

 

Frau Horlbeck und Frau Wollny mit der zukünftigen 5a
Frau Rahn-Sander und Herr Emert mit der zukünftigen 5b
Frau Hagemann und Herr Habermann mit der zukünftigen 5c
Frau Schmitz und Herr Schumacher mit der zukünftigen 5d
Frau Becher-Mayr mit der IK

KUNST & KINO

Farbe! Landschaft! Surrealismus!

Am Donnerstag, den 21.06.2018 findet eine Ausstellung mit Bildern und Skulpturen aus dem Kunstunterricht des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums statt. In einem Kurzfilm-Programm wird zudem Filmkunst eines Projektkurses gezeigt.
Eine neue großformatige Wandmalerei bildet das Zentrum der diesjährigen Ausstellung. Das in die Abstraktion verschobene Abbild einer Landschaft aus dem Vorgebirge fasziniert mit einem atmosphärischen Farbklang. In der Ausstellung finden sich unter anderem kraftvolle Selbstbildnisse, vielfältige Skulpturen, surreale Collagen sowie detailreiche Zeichnungen.
Die Premiere des Kurzfilm-Programms findet um 18.30 Uhr statt, die Ausstellung wird um 19.30 Uhr eröffnet. Eine zweite Gelegenheit die Filme anzusehen, bietet die Spätvorstellung um 20.15 Uhr. Im Forum gibt es ab sofort Eintrittskarten im Vorverkauf (3€).

Johannes Lotz und Steffen Meier (Kunstlehrer)

„freestyle-physics“ am AvH

Sechzig Schülerinnen und Schüler des AvH kämpfen um den Einzug ins Finale

Am 29.5.18 fand unser schulinterner Wettbewerb zu „freestyle-physics“ statt. In diesem Jahr galt es ein Boot zu bauen, welches – nur mit maximal einem Liter Wasser angetrieben – einen Meter in Rekordzeit zurücklegt. Spannend war zunächst, welche der Boote sich überhaupt über Wasser halten konnten. Während einige wenige Boote das rettende Ziel nicht erreichten, kämpfte der Großteil der Schüler mit ihren Booten um jede Zehntelsekunde. Ganz knapp mit einer Zehntelsekunde Vorsprung erreichten „Die Physiker“ mit Robin Burghardt, Lutz Merkele, Lars Schinkel und Lukas Schneider den ersten Platz – herzlichen Glückwunsch!

Im Übrigen konnten sich von den 60 Teilnehmern der Klassenstufen 6 bis Q1 sensationelle 37 Schüler des AvH für das Finale der Universität Duisburg/Essen qualifizieren. Ein hervorragendes Ergebnis, zu dem ich die Schülerinnen und Schüler ganz herzlich beglückwünsche.

12.06.18, Silke Hagemann (Fachvorsitz Physik)

Bericht zur Mitgliederversammlung des Fördervereins

Am 18.04.2018 hat die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins stattgefunden.

Daniela Platz-Ruppert leitete die Versammlung und berichtete von Aktivitäten und Förderungen des letzten Jahres. Die Kontenstände und aktuellen Geldwerte wurden von der Kassiererin Uta Fußwinkel vorgestellt. Insbesondere durch den erfolgreichen Kioskbetrieb kann der Förderverein wieder über eine beträchtliche Fördersumme verfügen und daraus neben vielen Kleinförderungen mit der Anschaffung eines zur weiteren Digitalisierung der Schule notwendigen Boards einen wichtigen Beitrag leisten.

Im letzten Jahr wurden unter anderem die Geschäftsordnung und die Vereinssatzung überarbeitet. Die Themen die den Vorstand aktuell beschäftigen sind vor allem die Außendarstellung und Präsenz des Fördervereins im Schulleben, der Homepage und bei Veranstaltungen.

Neuwahlen stehen turnusmäßig erst im nächsten Jahr an. Der langjährige Kassenprüfer Hans Siebert legt sein Amt altersbedingt nieder. Als seine Nachfolgerin wird einstimmig Gaby Gierlich-Biallas gewählt. Herzlichen Dank an Herrn Siebert für seine zuverlässige und fundierte Tätigkeit und seinen Einsatz für den Förderverein!

Die Beisitzerin Christina Brügge als Lehrervertreterin kann dem Vorstand aus privaten Gründen aktuell nicht mehr angehören und wird bei einstimmiger Wahl von Swantje Grommes abgelöst, die zum Sommer wieder in den Schulbetrieb zurückkehren wird. Wir danken Christina Brügge für ihre vielfältigen kreativen Beiträge und Unterstützung und freuen uns auf ein Wiedersehen!

weiterlesen

24.05.2018, Margit Kläsges (Schriftführerin)

Scotland trip 2018: tartans, unicorns, miles & more !

In der letzten Aprilwoche fand die erste „Sprachfahrt“ ins englischsprachige Ausland am AvH statt: 32 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 waren eine Woche lang in den schottischen Lowlands unterwegs.

Von unserem Youth Hostel in Stirling starteten verschiedene Unternehmungen: Wir besuchten das Stirling Castle und den Schauplatz der berühmten Battle of Bannockburn von 1314, im nahegelegenen Falkirk erwanderten wir uns das Schiffshebewerk Falkirk Wheel und die magischen Kelpies im Helix Park, in Glasgow waren wir vormittags im Glasgow Science Centre und in Edinburgh im Edinburgh Castle. Nachmittags konnten kleinere Gruppen ihr Programm selbst bestimmen. Beeindruckend war auch der Besuch des Weltkulturerbes „New Lanark“, der von Robert Owen geführten Textilfabrik aus dem 19. Jh. Sein Motto „education, recreation and sleep“ passte sehr gut zu unserer Fahrt !

Die „recreation“ nach der „education“ wurde abends von den verschiedenen Gruppen gestaltet und reichte vom „pub quiz“ über eine Nachtwanderung bis zu Spieleabend und Disco. Und für „sleep“ war ab 22.00 Uhr dann immer noch Zeit …

Der letzte Abend war der Höhepunkt: Bowling zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Denny High School Falkirk ! Hier wurden zahlreiche Kontakte gefestigt und neue geknüpft. Die schottischen Schüler waren begeistert von den sprachlichen Fähigkeiten der deutschen Schüler. Ihr Deutschlehrer schrieb: „My students were all very enthusiastic … about the trip, the people they met and are hoping to improve their German Sprachkenntnisse!“

Ein Gegenbesuch der Schülerinnen und Schüler aus Schottland ist für das kommende Schuljahr geplant. Es bleibt zu hoffen, dass die administratorischen Hürden zumindest teilweise durch das große gegenseitige Interesse der Jugendlichen am interkulturellen Austausch überwunden werden können.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die großzügige Unterstützung durch den Förderverein des AvH, der uns durch einen Zuschuss zu den Transportkosten und Eintrittsgeldern viele Ausflüge ermöglicht hat!

Das Konzept der Sprachfahrt hat sich für diesen ersten Jahrgang jedenfalls bewährt: das Erleben von englischsprachiger (schottischer!) Kultur, Geschichte und Alltag war für alle eine bereichernde Erfahrung.

weiterlesen

18.05.2018, V. Ecks (Englischlehrerin)

The BIG Challenge

The first English contest for schools

Herausforderung angenommen! Das AvH hat sich in diesem Jahr zum ersten Mal der BIG CHALLENGE gestellt, einem europaweiten Englischwettbewerb, bei dem regelmäßig tausende von deutschen Schülerinnen und Schülern mitmachen.

Fragen zur Grammatik? – Für die meisten unserer Siebtklässler gar kein Problem! Wortschatz? – Easy!!! Nur bei allgemeineren Fragen zur Landeskunde rauchte schon eher der eine oder andere Kopf.

Als Vorbereitung auf den Wettbewerb trainierten wir mit kostenlosen Übungs-Apps zum Beispiel unregelmäßige Verben oder das Hörverstehen. Eine interaktive Lernplattform bot außerdem eine Auswahl an Lernspielen zu verschiedenen Facetten der englischen Sprache. Diese Form des digital learning hat motiviert und Spaß gemacht!

Wir freuen uns, dass jeder etwas gewinnen kann! Jeder Schüler und jede Schülerin erhält neben einem kleinen Geschenk ein Diplom und ein offizielles Zertifikat mit Note und dem Platz in der Rangliste auf Schul-, Landes- und auf Bundesebene.  Darüber hinaus gibt es natürlich eine Vielzahl anderer attraktiver Preise zu gewinnen!

Die Spannung steigt! Wer holt einen Pokal?

Wir Englischlehrer sind uns jedenfalls sicher, dass am Ende viele unserer Schülerinnen und Schüler strahlende Gewinner sein werden!

weiterlesen

08.05.2018, D. Glohr (für die Fachschaft Englisch)