Schlagwort-Archive: Exkursionen

Scotland trip 2018: tartans, unicorns, miles & more !

In der letzten Aprilwoche fand die erste „Sprachfahrt“ ins englischsprachige Ausland am AvH statt: 32 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 waren eine Woche lang in den schottischen Lowlands unterwegs.

Von unserem Youth Hostel in Stirling starteten verschiedene Unternehmungen: Wir besuchten das Stirling Castle und den Schauplatz der berühmten Battle of Bannockburn von 1314, im nahegelegenen Falkirk erwanderten wir uns das Schiffshebewerk Falkirk Wheel und die magischen Kelpies im Helix Park, in Glasgow waren wir vormittags im Glasgow Science Centre und in Edinburgh im Edinburgh Castle. Nachmittags konnten kleinere Gruppen ihr Programm selbst bestimmen. Beeindruckend war auch der Besuch des Weltkulturerbes „New Lanark“, der von Robert Owen geführten Textilfabrik aus dem 19. Jh. Sein Motto „education, recreation and sleep“ passte sehr gut zu unserer Fahrt !

Die „recreation“ nach der „education“ wurde abends von den verschiedenen Gruppen gestaltet und reichte vom „pub quiz“ über eine Nachtwanderung bis zu Spieleabend und Disco. Und für „sleep“ war ab 22.00 Uhr dann immer noch Zeit …

Der letzte Abend war der Höhepunkt: Bowling zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Denny High School Falkirk ! Hier wurden zahlreiche Kontakte gefestigt und neue geknüpft. Die schottischen Schüler waren begeistert von den sprachlichen Fähigkeiten der deutschen Schüler. Ihr Deutschlehrer schrieb: „My students were all very enthusiastic … about the trip, the people they met and are hoping to improve their German Sprachkenntnisse!“

Ein Gegenbesuch der Schülerinnen und Schüler aus Schottland ist für das kommende Schuljahr geplant. Es bleibt zu hoffen, dass die administratorischen Hürden zumindest teilweise durch das große gegenseitige Interesse der Jugendlichen am interkulturellen Austausch überwunden werden können.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die großzügige Unterstützung durch den Förderverein des AvH, der uns durch einen Zuschuss zu den Transportkosten und Eintrittsgeldern viele Ausflüge ermöglicht hat!

Das Konzept der Sprachfahrt hat sich für diesen ersten Jahrgang jedenfalls bewährt: das Erleben von englischsprachiger (schottischer!) Kultur, Geschichte und Alltag war für alle eine bereichernde Erfahrung.

weiterlesen

18.05.2018, V. Ecks (Englischlehrerin)

„Aktion Sichtwechsel“ – Straßenkind für einen Tag

Gelungene Spendenaktion für Straßenkinderprojekt in Mexiko

662,64€ Euro für das Kinderhilfswerk Terre des Hommes (TdH) – das ist das fantastische Ergebnis des Aktionstages »Sichtwechsel – Straßenkind für einen Tag«, den die Klasse 7d des AvH am 24. April 2018 durchführte. Die Schülerinnen und Schüler schlüpften in der Bonner Fußgängerzone in die Rolle von Straßenkindern und verrichteten symbolisch typische Arbeiten, mit denen diese ihr Überleben sichern: Sie putzten Schuhe, machten Straßenmusik und  verkauften Luftballons,  gebrauchte Bücher und Spiele. Dabei wurden sie vom Bonner TdH-Team tatkräftig unterstützt.

Mit Hilfe der Spenden wird ein  Hilfsprojekt in Mexiko-City gefördert. Dort finden Straßenkinder Schutz vor Gewalt, sie können sich waschen, bekommen Essen und ärztliche Versorgung, können die Schule besuchen oder endlich einmal einfach nur spielen. Aber auch unsere Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 7d profitierten von der Aktion: Alle waren mit viel Begeisterung dabei, erlebten Teamarbeit, globale Solidarität und sind nun enorm stolz auf das großartige Ergebnis!

weiterlesen

 

30.04.2018, Teresa von Twickel (Ansprechpartnerin für die „Aktion Sichtwechsel“ am AvH), Amneris Vidovic und Carsten Seeger (Klassenlehrerteam der 7d)

AvH-Schüler bei „Unplugged“ – die Physikworkshow

Sechstklässler experimentieren zum Thema Schall im Odysseum

Die traditionelle Physik-Jahrgangsstufenexkursion der 6. Klassen führte uns auch in diesem Jahr ins Odysseum. Neben der Erkundung des Odysseums absolvierten alle Schüler die Workshow „Unplugged“. Beeindruckt äußerte der Begleiter und Klassenlehrer der 6a Herr Prior: „Neben klangvollen Experimenten konnten auch faszinierende Feuershows oder Laserpointer, die im Rhythmus der Musik tanzten, beobachtet und zum Teil auch selbst bedient werden. Lehrreich, imposant und mit dem gewissen Aha-Effekt gingen die Schülerinnen und Schüler aus dem ereignisreichen Tag!“

weitere Bilder

27.04.2018, S. Hagemann (Fachvorsitz Physik)

Junge Forscher zu Gast am Alexander-von-Humboldt Gymnasium

Internationaler Schüleraustausch im MINT Bereich – Rückbesuch ein voller Erfolg!

Ende Januar hatten fünf Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums an der Meraner Marie Curie Schule mit dem Schwerpunkt in Biotechnologie einen „Crime-Scene-Workshop“ vom Feinsten erleben dürfen. Vom 15.04. bis 18.04.2018 waren die Südtiroler nun zu Gast bei uns.

Beim Gegenbesuch stellte sich das gemischte Schülerteam aus Bornheim und Meran der Aufgabe, fiktiven Anfragen (siehe Briefe DINA3) an eine Wissenssendung auf den Grund zu gehen. In einer Redaktionssitzung wurden zahlreiche Experimente zu sogenannten „Bodywärmern“ und Trickfilme mit Stop-Motion Technik geplant und mit Unterstützung von Herrn Lotz aus dem Kunstbereich filmisch umgesetzt. Dabei wurde Neues erkundet, viel experimentiert, ausprobiert und noch mehr gelacht! Zum Gesamtskript geht´s hier: Gesamtskript.

Abgerundet wurde der Rückbesuch durch gemeinsame Freizeitaktivitäten und eine Fahrt an die Universität Köln zum Kooperationspartner des Alexander-von-Humboldt „ELKE – Experimentieren – Lernen – Kompetenzen Erwerben“. Hier ermöglichte Frau Dr. Schumacher den Schülerinnen und Schülern mit Hilfe von Studierenden einen Einblick in den universitären Alltag im Bereich der Naturwissenschaften.

Initiiert wurde dieses außergewöhnliche Projekt von den beiden Lehrern Prof. Stefan Pilser (FOS Marie Curie) und Gregor von Borstel (MINT Koordinator am Alexander-von-Humboldt). Beide hatten sich 2017 auf einer Nachfolgeveranstaltung zum Science-on-Stage Festival in London kennen gelernt, bei dem Herr von Borstel mit dem European-Science-Teacher Award ausgezeichnet worden war. Die Möglichkeit des gewinnbringenden, grenzüberschreitenden Austausches wollten beide auch ihren Schülern bieten.

Die diesjährige Pilotveranstaltung bestätigte nach einhelliger Meinung aller Beteiligten das ungeheure Potenzial eines derartigen Schüleraustausches, so dass er wie im Kooperationsvertrag zwischen beiden Schulen festgelegt, nun jährlich stattfinden wird

weiterlesen

 

25.04.2018, G. von Borstel (MINT Koordinator)

Förderverein unterstützt Sprachfahrt nach Schottland 2018

Fahrt nach Stirling/ Schottland – Kontakt zu neuer Partnerschule ?

Reiseführer und Karten werden studiert, Stadtrundgänge konzipiert und Ausflugsziele diskutiert. Die Schülerinnen und Schüler des Jg. 8, die in diesem Jahr an der erstmaligen Sprachfahrt nach Stirling teilnehmen, bereiten sich auf die Reise und das Programm vor.

Anlass wird die Begegnung mit den Schülerinnen und Schülern der Schule Denny High School im nahe gelegenen Falkirk sein. Bereits seit Herbst 2017 gibt es mit ca. 40 Schülern der Klassen Secondary 2 und Secondary 3, die Deutsch lernen, einen E-Mail Austausch. Nun soll unsere Sprachfahrt dorthin den Kontakt festigen und hoffentlich dazu führen, dass wir eine neue Partnerschule für regelmäßige Begegnungen gewinnen können.

Der 14 Jahre lang von Herrn Dopstadt geleitete Schulaustausch mit der Fortismere School in London fand 2017 zum letzten Mal statt, da die englische Schule den Deutschunterricht eingestellt hat. Eine Fortführung dieses Austausches war daher leider nicht möglich.

Eine neue Partnerschule zu finden, ist nicht einfach: vielen interessierten englischen Schulen sind aufgrund gesetzlicher Bestimmungen die Hände gebunden. Insbesondere die Unterbringung in Gastfamilien der Schule ist erschwert worden. Dies bedeutet, dass die diesjährige Fahrt schon allein aufgrund der längeren Anfahrt und aufgrund der Tatsache, dass wir in einem Hostel wohnen werden, nicht so kostengünstig sein kann wie der bisherige London-Austausch.

Damit die Schülerinnen und Schüler vor Ort trotzdem viele abwechslungsreiche Ausflüge in die Umgebung um Stirling und Falkirk machen können, hat der Förderverein eine großzügige Unterstützung zugesagt: Vielen herzlichen Dank !

Die Sprachfahrt findet vom 22. April bis 28. April 2018 statt. Wir freuen uns auf vielfältige (inter)-kulturelle und (fremd)-sprachliche Erfahrungen und hoffen, den Kontakt zur Denny High School als unserer neuen Partnerschule etablieren zu können!

weiterlesen

22.03.2018, Vera Ecks (Englischlehrerin)

Wer bin ich und wo will ich hin?

Tage der religiösen Orientierung in Vallendar
Im Zeitraum vom 05.02.-07.02.2018 waren wir, Schülerinnen und Schüler der EF und Q1, mit Frau Günnigmann und Herrn Horne auf den Tagen der religiösen Orientierung. Wir waren in Vallendar im Haus Sonnenau, welches von Nonnen geleitet wird. Dort haben wir uns mit den Themen Liebe, Partnerschaft/Beziehungen und unserer Zukunft auseinandergesetzt. Dabei war besonders unsere Kreativität gefragt. Mit vielen Gedanken, die sich mit unserem weiteren Lebensweg beschäftigten, haben wir drei nachdenkliche, schöne und erfahrungsbereichernde Tage verbracht. Dabei ist sicher jeder in seiner Selbst-Suche ein Stück näher gekommen.

 

24.02.2018, Giulia Lenz (Schülerin der EF)

Freie Sicht

Exkursion des Kunst-LKs zur Kunstakademie Düsseldorf

Die Ateliers werden zu Ausstellungsräumen, die Kunstakademie für eine Woche zum wichtigsten Kunstort der Rheinschiene. In überwältigender Fülle konnten unsere Schülerinnen und Schüler junge Kunst erleben und ihre persönlichen Lieblingswerke finden. Auch deshalb hat sich der Besuch der Jahresausstellung der Kunstakademie Düsseldorf zu einem zentralen Bestandteil des Programms unseres Kunst-LKs entwickelt. Denn eines ist sicher: Angesichts der faszinierenden Vielfalt an Themen und Ausdrucksformen gibt es für jeden die Möglichkeit zu einem inspirierenden Kunsterlebnis. Zudem bekamen unsere Schülerinnen und Schüler einen guten Einblick in die Lebenswelt von Studierenden der Kunst.

Hier einige Einblicke in unsere Exkursion:

21.02.2018, J. Lotz (Kunstlehrer)

Autorenlesung am AvH mit Rolf Steiner – Der Holunderkönig

Am 15.02.2018 durften die Deutsch Leistungskurse der Q1 eine exklusive Autorenlesung von Rolf Steiner besuchen.

Steiner wurde 1951 in Köln geboren und arbeitet als Schriftsteller sowie Bildender Künstler. Sein Werk „Der Holunderkönig“ dokumentiert seine über zehn Jahre dauernde Annäherung an den österreichischen Autor Peter Handke und dessen Werk. 

Das Buch erzählt von der Suche nach dem Idol, das den Mann nach Paris verschlug, voller Hoffnung seinen Schwarm zu finden und sich mit ihm über Literatur zu unterhalten. Geschrieben in einem persönlichen Ton, der von den Gefühlen Steiners geleitet wurde, mit originalen Zitaten und dem Briefwechsel mit Handke, welche die Reise dokumentieren.

Auf die Frage, warum er sein Buch „Der Holunderkönig“ genannt hatte, antwortete Steiner, er habe sich gefragt, welche Pflanze Handke geworden wäre, wenn er kein Mensch wäre. Es wäre der Holunder geworden, weil Steiner die Vorstellung gefallen hatte, dass Handke im Sommer eine weiche, zerbrechliche Seite gehabt hätte und im Winter zu einer steinharten Kugel geworden wäre.

Sein Cover konnte er leider nicht selber gestalten, auch wenn er im Grafikdesign tätig ist. Sich selber beschreibt er als doppelbegabt: einmal im Künstlerischen und im Schriftstellerischen.  Seine Werke kann man u.a. auf seiner Internetseite bewundern.

Aus dem Briefwechsel sei wohl keine Freundschaft geworden, was Steiner aber auch nicht gehofft hatte. Die beiden haben Kontakt und tauschen sich über ihre Literatur aus, trafen sich noch ein zweites Mal und beendeten die Reise durch die gemeinsame Liebe zu Nüssen, weshalb Steiner auch heute noch nach Chaville reist und Handke ein Geschenk hinter das Gartentor stellt.

Herr Steiner bot uns sowohl die Möglichkeit Einblicke in seinen Roman zu erhalten als auch vielfältige Fragen zur Arbeit eines Schriftstellers zu stellen. Hierfür möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken.

Ein großer Dank gilt auch Herrn Habermann, der diese Veranstaltung durch großes Engagement ermöglichte.

19.02.2018, Miriam Ertekin und Jennifer Keil (Schülerinnen des Deutsch LK)

weiterlesen

MINT Schüleraustausch in Meran 2018

Tatort: FOS Marie Curie Meran (Italien) 

Spurensuche

Im Rahmen des ersten MINT-Schüleraustauschs starteten wir zu sechst für einen viertägigen Besuch nach Meran (Südtirol, Italien).

An der dortigen Fachoberschule Marie Curie erwartete uns ein „Crime-Scene-Workshop“ vom Feinsten! Gemeinsam mit unseren fünf Austauschschülerinnen vor Ort sowie deren „Professoren“ klärten wir einen „Mordfall“ auf.  

In gemischten Teams machten wir uns ans Werk: Spurensicherung, Fingerabdrücke, Haaranalyse, Bodenproben, Bluttests, DNA Analyse, Gaschromatographie und sogar anatomische Untersuchungen führten letztlich zur Überführung des Täters!

Die Ergebnisse fanden dann auch Einzug in die lokale Presse: https://www.stol.it/Artikel/Bezirksnachrichten/Meran-Burggrafenamt/Nachgestellter-Tatort-an-der-FOS-Schueler-suchen-den-Taeter

Unser besonderer Dank gilt Herrn Professor Pilser, der dies alles super vorbereitet hatte!

Abgerundet wurde unser Besuch durch Berge, Schnee, Rodeln, gemeinsame Essen und viel Spaß mit den tollen Menschen vor Ort.

Beim Gegenbesuch der sechs Südtiroler im April werden wir uns ähnlich ins Zeug legen!

05.02.2018, Luna Coletti Lohse, Jana Fiebig, Alexander Krüger, Jonas Kessel, Rick Hartmann (Q1) und „Professor J“ von Borstel, MINT Koordinator

weiterlesen

Chemie-Exkursion der Klasse 8c

Am Dienstag, den 24. Januar 2018, waren wir (Klasse 8c) mit unserem Chemielehrer Herrn Kortmann und Frau Schmidt (unsere Begleitperson) auf einer Chemieexkursion in Köln.

Im Schülerlabor ELKE (Experimentieren – Lernen – Kompetenzen Erwerben) des Instituts für Chemiedidaktik der Universität Köln durften wir Experimente zum Thema „Laufen, Schwitzen, … Trinken“ durchführen. Das heißt, wir sollten herausfinden, welche Mineralsalze (Natrium-Ionen, Phosphat-Ionen, …) im Schweiß enthalten sind.

Nach der kurzen Einführung ins Thema wurden wir in Gruppen eingeteilt und sind ins Labor gegangen, um die erste Laborphase durchzuführen. Die Versuche wurden von Studenten, welche hilfsbereit und freundlich waren, betreut und erklärt. Uns wurde gezeigt, wie wir mit Hilfe von verschiedenen Experimenten bestimmte Ionen nachweisen können. Anschließend haben wir unsere Ergebnisse besprochen und hatten eine kleine Pause.

Bevor wir nach der Pause in Laborphase 2 übergegangen sind, wurde uns erklärt, dass wir den Werbeslogan von dem Erfrischungsgetränk Powerade® überprüfen sollen: „Powerade® gibt dem Körper mehr als Wasser“. Im Labor haben wir dann die Ionen im Powerade® nachgewiesen und anschließend die gleichen Experimente mit Sprudelwasser (Gerolsteiner®) durchgeführt. Zum Schluss haben wir unsere experimentellen Ergebnisse zusammengetragen und festgestellt, dass Gerolsteiner® mehr für den Körper notwendige Ionen enthält als Powerade®.

Es war für uns alle ein sehr lehrreicher Tag und wir hatten großen Spaß. Das Schülerlabor ELKE können wir nur weiterempfehlen.

02.02.2018, Hannah Staubwasser 9c (Text), Frau E. Schmidt (Foto)

weiterlesen