Schlagwort-Archive: Französisch

Französischer Musikwettbewerb Francomusiques

Acht Schülerinnen des AvH nehmen am Francomusiques-Wettbewerb teil

In diesem Jahr findet der Francomusiques-Wettbewerb, welcher Schuklassen bundesweit dazu aufruft, ein Lied in französischer Sprache zu singen, zum 11. Mal  statt. Einen Song selbst zu komponieren, ihn auf französisch zu singen und auch noch ein Video dazu zu drehen, das haben acht Schülerinnen der Klassen 8b und 8d geschafft. Wir drücken die Daumen, dass all diese Bemühungen auch belohnt werden!

Wir danken ganz besonders Till Beiersdörfer (Musiklehrer) für die freundliche Unterstützung bei der Aufnahme der Musik.

Bonne chance!

auf dem Bild zu sehen: Melina Coers (oben), Anna Tischlinger, Malu Bauer, Pia Siegers, Paula Gärtner (mittig), Lea Wynhoff, Henriette Thorwirth, Melina Konstantinidou (unten)

13.02.2018, Laura Graf (Französischlehrerin)

 

 

Bundeswettbewerb für Fremdsprachen 2018

Zum ersten Mal mit Schülerinnen aus dem AVH!

“La côte atlantique von Biarritz bis Brest”: Das klingt auf dem ersten Blick wie eine Werbung für die nächsten Sommerferien! Aber für Jasmin, Meret und Yasmina aus den Klassen 8A und 8D war das ein weites Thema, welches sie für den schriftlichen Teil des Bundeswettbewerbs für Fremdsprachen vorbereiten mussten. Dabei war das nur die zweite Phase des Wettbewerbs, denn zuvor mussten sie ein Video über eine Persönlichkeit drehen. Kreativ sein, spannend erzählen und das alles auf Französisch mit perfekter Aussprache und Überzeugungskraft: Eine große Herausforderung, die sie mit viel Enthusiasmus und großem Können gemeistert haben!
Wir wünschen viel Glück für die Ergebnisse und sagen schon mal „chapeau“ für die Leistung!

31.01.2018, Charlotte Reintsma (Französischlehrerin)

Deutsch-französischer Tag am AvH

Am 22. Januar wird in jedem Jahr der deutsch-französische Tag gefeiert. Er erinnert an die Unterzeichnung des sogenannten Elysée-Vertrages durch Bundeskanzler Konrad Adenauer und Präsident Charles de Gaulle im Jahr 1963, der die jahrhundertelange Feindschaft der beiden Nationen Deutschland und Frankreich beendete. Zur Erinnerung daran und um die deutsch-französische Freundschaft zu feiern, haben einige  Französisch-Kurse Plakate erstellt, sich ein Quiz ausgedacht, eine Hörstation aufgebaut und sich auf die Suche nach französischen Produkten und Wörtern in Deutschland begeben. Natürlich durfte auch ein Crêpe-Stand nicht fehlen, der sich besonderer Beliebtheit erfreute.

22.01.2018, Silke Kaspar








Bildergalerie

Die neuen Lehrerinnen stellen sich vor

Laura Graf und Anne Horlbeck

Laura Graf (links) und Anne Horlbeck (rechts)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, 

wir möchten uns auch auf diesem Wege kurz vorstellen: 
 
Wir sind seit diesem Schuljahr die zwei neuen „Geschichts- Lehrerinnen“ am AvH und unterrichten daneben auch Französisch (Frau Graf) sowie Sozialwissenschaften (Frau Horlbeck). 
 
Wir freuen uns auf die Arbeit am AvH – auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen, den Austausch mit den Eltern, die Interaktion mit den Schülerinnen und Schülern und auf alle neuen Herausforderungen, die die neue Aufgabe mit sich bringt. 

Bienvenue en Allemagne! – Erster Teil des Schüleraustauschs mit Frankreich

30 französische Schüler unserer Partnerschule, dem Collège Montgoméri in Troarn, haben in der vergangenen Woche ihre Austauschpartner am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium besucht. Der Schüleraustausch findet in diesem Jahr zum vierten Mal mit der bisher höchsten Teilnehmerzahl statt. Die französischen Schüler erkundeten bei strahlendem Sonnenschein zusammen mit ihren deutschen Austauschpartnern Bornheim, Köln, Bonn sowie den Drachenfels in Königswinter. Der Gegenbesuch in Troarn findet vom 11. bis zum 18. Mai statt.

 

 

 

 

 

Elvira Schmidt, Janina Wolf (Französischlehrerinnen)

La Galette des Rois – Königin für einen Tag

In vielen Ländern spricht man Französisch und lebt französische Traditionen, nicht nur in Frankreich! Auch in der französischen Schweiz kann man so die berühmte „Galette des Rois“ mit der Königskrone kaufen, ein flacher Fladen mit Marzipan gefüllt (la galette) oder ein lockerer Hefekranz (la brioche – siehe Foto), in denen jeweils ein König versteckt ist.

IMG_9099
Wer diesen König findet in
seinem Kuchenstück,
bekommt die Königskrone aufgesetzt
und wird König oder Königin für
einen Tag!

 

Die SchülerInnen der 7 bd und 8 cd, die am Montag nach den Ferien bei Frau Schmidt Französisch-Unterricht hatten, konnten sich davon überzeugen, wie spannend diese Tradition ist. Sie erinnert an die Heiligen drei Könige, die auch hier im Rheinland am 6. Januar gefeiert werden.
IMG_3345 Kopie

Die Spannung steigt:
Wer findet den König und
darf damit König oder Königin werden?

 

IMG_3318

IMG_3350Es gibt noch einen kleinen Trick: Damit es gerecht zugeht, darf der Jüngste unter dem Tisch auf denjenigen zeigen, der das nächste Stück bekommt.


Und hier die Königin
des AvH vom 6.1.2017:
Nicola Kribben, 7b

 

weiterlesen

Elvira Schmidt, Französisch-Lehrerin

Au revoir, les amis!

Bewegender Austausch

Wattwandern rund um den Mont Saint Michel, Käse probieren in der Fromagerie Graindorge, mehr über den Zweiten Weltkrieg erfahren an den Landungsstränden des „D-Day“, das französische Schulsystem kennen lernen, die Sprachkenntnisse verbessern und nicht zuletzt Freundschaften schließen – dies alles gehörte zum zweiten Teil des diesjährigen Schüleraustauschs mit unserer Partnerschule, dem Collège Montgoméri in Troarn. Insgesamt 23 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 des AvH reisten in der vergangenen Woche in die Normandie, um in ihren Austauschfamilien Frankreich hautnah zu erleben. Nach einer erlebnisreichen Woche fiel der Abschied von den französischen Austauschpartnern schwer und war tränenreich. Es bleibt also zu sagen: Au revoir, les amis!

Die TeilnehmerInnen des Schüleraustauschs, J. Wolf und G. Krumm (Französischlehrerinnen)

DCIM100GOPROGOPR8431.

 

Französische Austauschschüler zu Gast am AvH

„Vive l’amitié franco-allemande“
Der diesjährige Schüleraustausch mit unserer Partnerschule, dem Collège Montgoméri in Troarn (Normandie, Frankreich) steht wieder ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft. Die 23 französischen Schülerinnen und Schüler sind aktuell (21.4. bis 28.4.) in Bornheim zu Gast. Bisheriges Highlight des Schüleraustauschs war die Soirée franco-allemande, bei der gemeinsam gekocht, dekoriert, gesungen und getanzt wurde. Der Gegenbesuch in Troarn findet vom 19.5. bis zum 26.5. statt.

23.04.2016, Janina Wolf, Französischlehrerin

 

Deutsch-französischer Tag am AvH am 22. Januar 2016

Vive l’amitié franco-allemande

Auch in diesem Jahr gestalten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 wieder den deutsch-französischen Tag am AvH, an dem die Unterzeichnung des Elysée-Vertrages im Jahr 1963 zwischen Charles de Gaulle und Konrad Adenauer gefeiert wird, nun zum 53. Mal. Am Freitag, den 22. Januar 2016, wird es eine kleine Ausstellung im Forum geben, bei der die Schülerinnen und Schüler Arbeiten der letzten Wochen präsentieren. Die diesjährigen Teilnehmer des Frankreichaustauschs verkaufen in den Pausen Crêpes am Ausstellungsstand.

Janina Wolf, Französischlehrerin

Nachbericht Frankreich-Austausch 2015 Bornheim-Troarn

fr_aust_2015Auch in diesem Jahr erlebten 25 Schülerinnen und Schüler des AvH-Gymnasiums einen ereignisreichen, kulturell bereichernden und sprachlich fördernden Austausch mit Schülerinnen und Schülern unserer Partnerschule, dem Collège Montgomeri in Troarn.

Über den ersten Teil des Austausches, der hier bei uns in Bornheim stattfand, haben wir bereits berichtet. Er wird nicht zuletzt wegen der zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten und wegen des deutsch-französischen Abends im Forum mit den zahlreich erschienenen Austauschfamilien, dem reichhaltigen Buffet und den zahlreichen Schüler-Vorführungen sowie der ausgelassenen Party im Anschluss in guter Erinnerung bleiben.

Mit Blick auf den neuen Austausch im Jahr 2016 möchten wir heute zurückblicken auf das, was die Austauschgruppe in der Woche des 15.-22. Mai in Frankreich erleben durfte und denjenigen, die Interesse an einer solchen interkulturellen Begegnung haben, ein wenig Vorgeschmack bieten auf das, was in 2016 auch für sie möglich sein kann.

Die deutsche Schülergruppe wurde am 15.Mai von allen französischen Familien, dem Direktor M. Chaillon sowie dem organisierenden Lehrerteam, bestehend aus Mme. Lererbourg, Mme. Jeanne und M. Auvray, herzlich im Collège in Troarn empfangen.

Mme. Jeanne, die Deutschlehrerin, hatte mit ihren Schülern eine aufwendige Ausstellung mit Fotos und Texten zum vorausgegangenen Aufenthalt in Bornheim erstellt und nach einer herzlichen Empfangsrede des Direktors gab es Brioche sowie der Jahreszeit entsprechend frische leckere Erdbeeren als Snack.

Die deutschen Schülerinnen und Schüler wurden im Anschluss von ihren Gasteltern ins Wochenende entführt und erlebten unterschiedliche gemeinsame Aktivitäten, die sie teilweise im Vorfeld selbstständig geplant hatten.

Am Montag, dem 18.5.2015, begann dann das offizielle Programm mit der obligatorischen Geschichtsstunde des charismatischen M. Auvray, der auch die ärgsten Geschichtsmuffel mit Interesse für die Ereignisse während der Landung der Alliierten in der Normandie 1944 erfüllen konnte. Diese auf Deutsch gehaltene Geschichtsstunde des französischen Geschichtslehrers diente der unmittelbaren Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die Besichtigung der Landungsstrände unweit von Troarn sowie auf die Besichtigung der Militärfriedhöfe. Diese Besichtigung sollte am Dienstag, d.h. dem folgenden Tag, stattfinden.

Frau Gesellchen bekam an diesem Montag zudem Gelegenheit, in andere Deutschklassen der Schule zu gehen und Werbung für den Frankreichaustausch zu machen sowie mit kleinen Spielen und Dialogen zum Deutschreden anzuregen. Seit Jahren befindet sich in Frankreich die deutsche Sprache auf dem Rückzug, sodass es notwendig wird, verstärkt Werbung für das Fach zu machen und das Bewusstsein für die geschichtlich und kulturell gewachsene Verbindung zwischen Deutschen und Franzosen zu wecken. Durch verschiedene gezielte Werbungsmaßnahmen in Troarn und in Bornheim konnte in den vergangenen zwei Jahren sichergestellt werden, dass sich genügend Schüler und Schülerinnen auf beiden Seiten für den Austausch anmelden. Im letzten Jahr konnte so zum einen die Gesamtteilnehmerzahl auf 25 Schülerinnen und Schüler gesteigert werden und auf deutscher Seite musste sogar ein Losverfahren stattfinden, weil es zu viele Anmeldungen gab. Tant mieux!

Die deutschen Austauschschüler konnten an diesem ersten Montag zudem in der Schulkantine das frz. Essen kosten und im Anschluss den Nachmittag im nah gelegenen malerischen Cabourg am Meer verbringen, bei dem das Wetter mitspielte.

Der Dienstag, der ganz im Zeichen der Konfrontation mit der deutsch-französischen Geschichte und dem zweiten Weltkrieg stand, war der für viele deutsche Schülerinnen und Schüler sicherlich emotional packendste und auch anstrengendste Tag:

Im Cinéma circulaire, dem 360°-Kino in unmittelbarer Nähe der Plages du débarquement, tauchten die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Originalbildern und –tonaufnahmen in die Stimmung vor, während und nach der Landung der Alliierten ein. Nachmittags besichtigte die Schülergruppe dann den amerikanischen und den deutschen Soldatenfriedhof der Region – ein sehr bewegendes und bedrückendes Erlebnis! Die Schülerinnen und Schüler bekamen im Verlauf des Tages immer wieder Gelegenheit, ihre Eindrücke zu verbalisieren, Fragen zu stellen und das heutige Verhältnis von Deutschen und Franzosen vor dem Hintergrund dieser historischen „Feindschaft“ zu reflektieren. Einträge in das Reisetagebuch zeigen immer wieder, dass die deutschen Schülerinnen und Schüler diesen Tag als besonders einschneidend erleben und erst durch diesen Tag nachfühlen können, wie verhärtet die Fronten zwischen Deutschen und Franzosen zur Zeit des zweiten Weltkrieges waren.

Am Mittwoch, den 20.5.2015, widmete die Austauschgruppe ihre Aufmerksamkeit einer demgegenüber eher banalen, aber für die Landeskunde wichtigen Attraktion: der Käseproduktion in der Normandie: Die deutschen Schülerinnen und Schüler durften in der Käserei Graindorge für sie mehr oder weniger ungewohnte Geschmacksrichtungen von Käse, hierbei z.Bsp. Camembert, Neufchâtel und Livarot, probieren. Zuvor gab es eine Führung durch die Käserei mit Erklärungen zur Fabrikation, die die deutschen Französischlehrerinnen übersetzten.

Donnerstag, der 21. Mai, stand wieder im Zeichen einer gemeinsamen Unternehmung Deutscher und Franzosen: der Besichtigung des touristisch bekannten Mont-Saint-Michel.

Neben der Besichtigung des Mont mit seinen kleinen Gässchen, der Abtei, zahllosen Boutiquen, Cafés und Restaurants stand am Nachmittag die erstmals mit einem Führer organisierte Wattwanderung auf dem Programm: die Gruppe machte sich barfuß auf in die Bucht des Mont-Saint-Michel, die nur bei Ebbe und somit zu gewissen Zeiten sicher durchquert werden kann. Dabei durchquerten die Schülerinnen und Schüler unter großem Vergnügen und teilweise bis zur Hüfte im Wasser stehend Priele oder Abschnitte der Bucht, die Treibsand enthalten und in denen man sich unter Aufsicht des ortskundigen Führers unter großem Gekreische teilweise bis zum Bauch einsinken lassen konnte. Die Unternehmung war ähnlich wie der deutsch-französische Abend in Bornheim sehr bereichernd für die Gruppendynamik, da Deutsche und Franzosen in gemischten Gruppen Spaß zusammen hatten und sprachliche Hürden keine Rolle spielten.

Am Abend dieses letzten Tages zeigten sich die französischen Gastgeber nochmal von ihrer besten Seite, denn sie hatten eine Abschiedsparty organisiert.

Tags darauf, am 22.5.2015, hieß es dann erstmal wieder: Au revoir et à bientôt! und die ein- oder andere Abschiedsträne wurde vergossen.

Alles in allem war das Programm in Frankreich dieses Jahr wieder ein gelungener Mix aus Landeskunde, Geschichte und Kultur und wird so Manchem sicherlich auch weiter der Motivation für das Fremdsprachenlernen dienen.

Von uns deutschen Lehrerinnen erstmal noch ein GRAND MERCI an das organisierende Team in Troarn und viele Grüße aus dem Rheinland!!! Gros bisou!

weiterlesen

Gesellchen (organisierende Lehrerin des F-Austauschs 2014/2015)