Schlagwort-Archive: Physik

Begeisterung bei Klein und Groß

Eine Woche lang durften unsere helfenden Schüler und die Workshopleiter der MINT-Fächer die kleinen Forscher nahezu aller umliegenden Grundschulen bei spannenden Experimenten begleiten. Wissensdurstige Grundschüler mit leuchtenden Kinderaugen und glücklichen Gesichtern begegneten und erfreuten uns in allen Projekten, wie die Fotos zeigen.

Ein besonderer Dank gilt unseren helfenden AvH-Schülerinnen und Schülern, die qualifiziert, zuverlässig und mit großem Engagement unsere kleinen Gäste betreut haben!

Friederike Rami (aus der Projektleitung)

 

 

Stimmungsvolle Begrüßung der Grundschülerinnen und -schüler

MINT-Grundschulprojekt gestartet

Neugierig erobern über 500 Schülerinnen und Schüler nahezu aller umliegenden Grundschulen den MINT-Bereich des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums. Gemeinsam mit den Workshopleitern begeistern etwa 200 AvH-Schülertutorinnen und -tutoren die „Nachwuchsforscher“ mit stimmungsvollen, luftigen, detektivistischen, galaktischen, genussvollen, rätselhaften und abenteuerlichen Experimenten aus der Physik, Chemie, Biologie, Astronomie, Ernährungslehre, Kryptologie und Informatik für unser MINT-Programm.

Paul aus der Grundschule Rösberg berichtet: „Am besten hat mir das Mikrofon gefallen. Ich habe einen Ton gesungen und dann konnte ich die Schwingungen am Bildschirm sehen.“ Das empfand seine Klassenkameradin Celina genauso. Marie Herler aus der Q1 beschreibt ihre Motivation zu diesem Projekt folgendermaßen: „Ich nehme einfach gern am Grundschulprojekt teil. Es ist toll, mein Wissen anderen Schülerinnen und Schüler zu vermitteln und ihnen etwas für ihre zukünftige Schulzeit mitzugeben.“

Die Besuche unter dem Motto „Wir forschen gemeinsam“ in der Woche vor den Herbstferien sind mittlerweile fester Bestandteil der Kooperation mit den umliegenden Grundschulen und stoßen bei allen Beteiligten immer wieder auf große Resonanz.

Silke Hagemann (aus der Projektleitung)

freestyle-physics: 7 Katapulte im Finale

Schülerinnen und Schüler des AvH an der Universität Duisburg-Essen vorn dabei

In einer vor Spannung knisternden Atmosphäre kämpften etwa 300 Gruppen aus ganz NRW und je eine Gruppe aus China bzw. der Schweiz an der Universität Duisburg-Essen am 01.07.19 um den Sieg beim Mausefallenkatapultbau im freestyle-physics-Wettbewerb. Mit viel Kreativität und physikalischem Pfiff galt es aus einer Mausefalle ein Katapult zu bauen, welches einen Tischtennisball so weit wie möglich schießt. Professor Axel Lorke und sein Team begutachteten die Katapulte, würdigten jede originelle Idee und los ging das Wettschießen.

Das AvH trat unter der Leitung von Frau Hagemann und Herrn Zeit mit einer sehr starken Mannschaft an. Diese konnte sich mit allen Katapulten weit vorn platzieren, so dass die Veröffentlichung der exakten Ergebnisse mit Spannung erwartet wird. Die Gruppe aus der Klasse 6a mit Tim Hartmann, Christoph Küpper und Florian Rex optimierte ihr Katapult so, dass die Siegerweite vom schulinternen Ausscheid noch um einige Zentimeter übertroffen wurde und die Hoffnung auf den 4. Platz im Finale berechtigt groß ist – herzlichen Glückwunsch an euch und alle anderen AvH-Teilnehmer.

zum gesamten Artikel

11.07.2019, Silke Hagemann, Fachvorsitz Physik

Auf der Suche nach dem Higgs-Teilchen

Am 27.6. fand am AvH in Kooperation mit dem Netzwerk Teilchenwelt eine Masterclass in Teilchenphysik statt. Die Schülerinnen und Schüler des Grund- und Leistungskurses der Q1 wurden für einen Tag Teilchenforscher.

Dank eines Vorbereitungskurses gingen sie schon sehr gut informiert in diesen Tag, erfuhren zu Beginn aber noch viel Neues aus der Teilchenforschung, über das Higgs-Teilchen und über das Kernforschungszentrum CERN. Auf der Suche nach dem Higgs-Teilchen untersuchten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam Hunderte von Protonenkollisionen, die tatsächlich am CERN stattgefunden hatten.

Am Ende stand die Erkenntnis, dass man fast nie genug Daten analysieren kann und unsere Schülerinnen und Schüler bestanden im abschließenden Teilchen-Quiz mit Bravour eine ehemalige Eine-Million-Euro-Frage von „Wer wird Millionär?“.

08.07.2019, Heiko Dudzus (für die Fachschaft Physik)

„freestyle-physics“ am AvH

Siebzig Schülerinnen und Schüler des AvH kämpfen um den Einzug ins Finale

Mit guter Laune und unter gegenseitiger Anerkennung der Leistungen der Mitkonkurrenten fand am 3.6.19 der schulinterne Ausscheid von „freestyle-physics“ statt. In diesem Jahr galt es in einer Gruppe, zu zweit oder auch allein ein Katapult aus einer Mausefalle zu bauen, welches einen Tischtennisball so weit wie möglich schleudern kann.

Souverän und unter begeisterndem Applaus gewann Fabien Guillemot aus der Klasse 9d den Wettbewerb.

Anerkennender Jubel brach ebenso aus, als Karl Fiebiger – einer der beiden jüngsten Teilnehmer – aus der Klasse 5c seinen Tischtennisball auf den 2. Platz schoss.

Mit 30 cm Abstand zu Karl kämpfte sich eine Gruppe aus der Q1 – Simon Breuer, Lars Schinkel, Lutz Merkle – auf den 3. Rang.

Insgesamt konnten sich 10 „Mausefallenkatapulte“ des AvH für das Finale an der Universität Duisburg/Essen qualifizieren. Ein hervorragendes Ergebnis, zu dem ich die Schülerinnen und Schüler ganz herzlich beglückwünsche.

zum gesamten Artikel

10.06.19, Silke Hagemann, Fachvorsitz Physik

Schall und Rauch – Physikexkursion der Jahrgangsstufe 6

Mit großer Neugier und viel Spaß erkundeten auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 des AvH die physikalischen Eigenschaften des Schalls im Rahmen der Work Show „Schall und Rauch“ im Odysseum Köln.

Es handelt sich hierbei um eine Mischung aus Mitmach- und Show-Experimenten, durch die die Schülerinnen und Schüler interaktiv erforschen, welche Töne wir hören, dass Schall ein Übertragungsmedium braucht, dass Geräusche spezifische Klangmuster haben und vieles mehr. Dabei ging es zuweilen sehr laut zu, als das Eidophon zum Einsatz kam und dann gab es auch ganz ruhige Momente, wie bei der Betrachtung des Rubens‘schen Flammenrohrs. Wenn über einen Lautsprecher ein Ton gespielt wird, entstehen über dem Rohr Wellenberge und -täler aus Flammen, die im Rhythmus des Tons zu tanzen scheinen.

Neben dem Besuch der Work Show nutzten alle die Möglichkeit selbstständig die verschiedenen Themenwelten des Odysseums individuell zu erkunden.

zum gesamten Artikel

06.05.2019, Bettina Kock (Physiklehrerin)

„freestyle-physics“ startet

Kreative Ideen für ein Mausefallenkatapult gesucht

Auch in diesem Jahr bieten wir allen AvH-Schülerinnen und -Schülern an, am Wettbewerb „freestyle-physics“ der Universität Duisburg-Essen teilzunehmen. Habt ihr Lust allein oder in Gruppen mit physikalischem Pfiff, Kreativität und Originalität aus einer Mausefalle ein Katapult zu bauen, welches einen Tischtennisball so weit wie möglich schießt? Dann meldet euch bei Frau Hagemann oder Herrn Zeit, besorgt das Material und los geht’s.

Am Montag, den 3.6.19 findet in der 3./4. Stunde der schulinterne Ausscheid statt, bei dem ihr euch für das Finale am Montag, den 1.7.19 an der Universität Duisburg-Essen qualifizieren könnt. Ein spannender Tag an der Universität mit einem attraktiven Rahmenprogramm und Preise für die Sieger erwarten euch dort. Die genaue Aufgabenstellung findet ihr unter: https://aglorke.uni-due.de/wp/wp-content/uploads/2019/02/Aufgaben-zu-freestyle-physics-2019_01-AL_04.pdf

Wir freuen uns auf euch!

11.03.2019, Silke Hagemann, Fachvorsitz Physik

Noch 24 Experimente bis Weihnachten

Wettbewerb „Physik im Advent“ ab 1.12. täglich im AvH-Physikraum 2

Täglich einen kleinen Videoclip anschauen, ein verblüffendes Experiment mit Haushaltsmitteln durchführen, eine von vier Antwortmöglichkeiten anklicken und schon könnt ihr Punkte sammeln, um beim Wettbewerb „Physik im Advent“ (PiA) mit Spaß um den Sieg und attraktive Preise zu kämpfen.

Nach einem langen Schultag keine Lust und Zeit mehr dazu, gerade das letzte Backpulver für die Plätzchen verbraucht, alle Luftballons beim Aufblasen geplatzt und die Batterien der Lichterketten sind auch schon wieder leer – kein Problem: wir bieten euch an, ab dem 01.12.18 an Schultagen in jeder zweiten großen Pause im Physikraum 2 das Tagesexperiment (montags auch die Experimente vom Wochenende) durchzuführen, direkt die Antwort anzuklicken und schon seid ihr dabei!

Die Registrierung unter www.physik-im-Advent.de dauert nur wenige Minuten, muss aber vor dem 01.12.18 von jedem Einzelnen selbstständig erfolgen.

„Physik im Advent“ ist ein Wettbewerb und gleichzeitig ein physikalischer Adventskalender der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Kooperation mit der Universität Göttingen. Meldet euch an, kommt zum Physikraum, wir freuen uns auf euch.

     23.11.2018, S. Hagemann (Fachvorsitz Physik)

Raumfahrt-Show des DLR für AvH-Schülerinnen und Schüler

Entlang der ISS-Mission von Alexander Gerst

Vierzig Schülerinnen und Schüler des AvH erhalten am 14.09.2018 die Möglichkeit, zur Universität Köln zu fahren, um an der Raumfahrtshow des DLR teilzunehmen. Entlang der ISS-Mission von Alexander Gerst spannt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) den Bogen vom Start bis zur Landung. In einer abwechslungsreichen Wissenschaftsshow werden die Schülerinnen und Schüler weiterhin faszinierende Videos aus dem Weltall sehen, ebenso die schönsten Bilder unseres Planeten Erde aus Sicht der Astronauten, Mitmach-Experimente werden für Verblüffung sorgen und es wartet noch das eine oder andere „Raumfahrt-Highlight“ auf alle Teilnehmenden. Sicher werden unsere Schülerinnen und Schüler mit Ideen, Berichten und Anregungen aus der Show den Unterricht im Anschluss bereichern.

27.08.2018, Silke Hagemann (Fachvorsitz Physik)

freestyle-physics: Acht AvH-Boote im Finale

Schülerinnen und Schüler des AvH an der Universität Duisburg-Essen vorn dabei

In einer vor Spannung knisternden Atmosphäre kämpften 600 Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW an der Universität Duisburg-Essen am 03.07.18 um den Sieg beim Bootsbau im freestyle-physics-Wettbewerb. Mit viel Kreativität und physikalischem Pfiff galt es mit einfachsten Materialien ein Boot zu bauen, welches in Rekordzeit und nur mit einem Liter Wasser angetrieben eine Strecke von einem Meter zurücklegt. Professor Axel Lorke und sein Team begutachteten die Boote und würdigten jede originelle Idee, vergaben TÜV-Plaketten und los ging das Rennen um die beste Zeit. Gleich vier Boote von AvH-Schülerinnen und Schülern waren ganz vorn dabei und verpassten den Sieg um weniger als eine Sekunde. Neben dem Wettbewerb nutzten unsere Schülerinnen und Schüler intensiv das attraktive Rahmenprogramm. So wurden Workshops zur Holografie besucht und an Campusführungen teilgenommen. Insgesamt genossen alle Teilnehmenden einen spannenden und interessanten Tag an der Universität.

weitere Bilder in einer Slideshow ansehen

11.07.2018, Silke Hagemann, Fachvorsitz Physik