Schule der Zukunft – Wir sind dabei!

Wir möchten am AvH Nachhaltigkeit aktiv leben und machen daher bei „Schule der Zukunft“ mit.

Das Landesprogramm „Schule der Zukunft“ ist eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Schule und Bildung sowie des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Es begleitet Schulen dabei, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) für die eigene Unterrichts- und Schulentwicklung zu entdecken und zu nutzen. BNE versetzt jeden Einzelnen in die Lage, die Auswirkungen seines Handelns auf die Welt zu verstehen und ist fester Bestandteil der Agenda 2030, einem globalen Referenzrahmen der Vereinten Nationen. Den Kern der Agenda 2030 bilden 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die „Sustainable Development Goals“ (SdGs).

Die Teilnahme am Landesprogramm Schule der Zukunft hilft uns, die SDGs in den Blick zu nehmen und im Rahmen unserer Bildungsaktivitäten bewusst einen Bezug dazu herzustellen. Die Initiative „Schule der Zukunft“ bietet den teilnehmenden Schulen an, sich alle zwei Jahre um die Auszeichnung „Schule der Zukunft“, die in drei Stufen verliehen werden kann, zu bewerben. 

Am AvH Gymnasium bestehen schon viele kleine und große Aktivitäten, die die Ziele der Nachhaltigkeit verfolgen. Die Wildblumenwiese und die Handysprechstunde im Beethovenstift, unsere erfolgreiche Teilnahme am Stadtradeln, das Aufstellen der Pfandmülltonne durch die SV sind nur einige davon. Wir möchten uns, unterstützt durch das Landesprogramm Schule der Zukunft, auf den Weg machen, Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Anregungen für nachhaltiges und umweltbewusstes Handeln in den Schulalltag und das alltägliche Handeln der Mitglieder der Schulgemeinde zu implementieren. Unsere Schülerschaft ist dabei von entscheidender Bedeutung, daher besteht bereits ein reger Austausch mit Mitgliedern der SV, pandemiebedingt zurzeit in Form von Videokonferenzen.

Ich freue mich, gemeinsam mit der Schulgemeinde diesen Weg zu gehen!

24.03.2021, Friederike Rami 

 

Techno-Produzent zu Gast am AvH

Der Q1 Musik GK begrüßte heute den Techno-Produzent, Hochschuldozent und Lehrer Dr. Arne Bense im Video-Unterricht, der als Abschluss einer Unterrichtseinheit zum Thema „Sampling“ Einblicke in den Produktionsprozess von Techno-Musik gab und verschiedene Möglichkeiten aufzeigte, mit gesampelter Musik zu arbeiten. Besonders beeindruckend waren die Einblicke in die Arbeitsweise des erfolgreichen DJs und Produzenten Robin Schulz, auf dessen Platin-Album „Prayer“ Dr. Benses Projekt „Stil & Bense“ mit dem Track „Whatever“ vertreten ist. Zum Abschluss stellten die SchülerInnen sowohl allgemeine Fragen zu seiner Arbeit und seinem Werdegang als Produzent wie auch spezielle Nachfragen zu Musiksoftware.

Wir danken Dr. Bense herzlich für die spannenden Einblicke.

11.02.2021, Till Beiersdörfer (Musiklehrer)

Erste Spende des Ertrags der Pfandtonne!

Nach rund einem halben Jahr ist es nun endlich soweit: Der erste Ertrag der Pfandtonne wird gespendet!

Seitdem im Sommer das Projekt im Sinne der Nachhaltigkeit und der sozialen Verantwortung startete (weitere Infos hier), kam ein sehenswerter Betrag zusammen. Dieser wurde zusätzlich vom Förderverein aufgestockt.  Für die großzügige Unterstützung in diesem Projekt wollen wir uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bedanken.

Insgesamt sind wir auf einen Betrag von 100 Euro gekommen, der nun an das Kinderhaus Schumaneck in Brühl übergeben wird. Diese Leistung ist ganz allein der Schüler*innenschaft zu verdanken. Ohne Eure Abgabe der Pfandflaschen wäre dies nicht möglich gewesen!

Das Geld wird nun im Schumaneck für die Beschaffung von digitalen Endgeräten genutzt, um in Corona-Zeiten den Distanzunterricht meistern zu können.

Bei Fragen oder Anregungen kommt gerne auf uns zu. Wir bedanken uns bei allen helfenden Händen!

 Eure SV

Fit bleiben während Corona – Unser Sportangebot für euch

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

aus aktuellem Anlasse verweisen wir nochmal auf unsere digitale Pinnwand, die wir euch im ersten Lockdown erstellt hatten, damit ihr euch sportlich inspirieren lassen und körperlich fit bleiben könnt.

Wir bemühen uns darum, das Angebot so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten und werden aus diesem Grund auch immer wieder neue Links hinzufügen. Falls ihr Wünsche oder Anregungen habt, dann meldet euch sehr gerne persönlich bei uns: s.mertens@avh-gymnasium.de.

Und jetzt viel Spaß beim Sporteln: zum Sport-Padlet des AvH

Eure Fachschaft Sport

Weihnachtsbaumleiter 2020

Vergangene Woche haben auch die Klassen 5 ihre Weihnachtskugeln aufgehängt und unsere Weihnachtsbaumleiter bestückt.

Kugeln und Lichterglanz füllen unser Forum nun mit ein wenig Advents- und Weihnachtsstimmung.

Wir wünschen der Schulgemeinschaft eine schöne Adventzeit!

15.12.2020, C. Brügge

Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb steht fest

Am Mittwoch, den 02.12.20 fand der vom Börsenverein initiierte Vorlesewettbewerb für die Klassen 6 auch am AvH wieder statt.
Nachdem in den vier Klassen in den letzten Wochen mit großem Eifer vorgelesen wurde, standen die Klassensieger endlich fest: Lujan (6a), Noah (6b), Hannah (6c) und Jana (6d) haben sich in den jeweiligen Klassen durchgesetzt und wurden zu den besten Lesern gewählt.
In der nun stattfindenden Runde ging es um die Wahl des Schulsiegers, der das AvH auf regionaler Ebene vertreten wird. Die Schülerinnen und Schüler lasen dafür einer Jury, die aus Frau Eifinger, Frau Schneider-Vianden und Herrn Ramminger bestand, aus einem vorbereiteten Text und einem Fremdtext vor. Obwohl alle eine tolle Leistung erbracht haben, entschied sich die Jury für Jana aus der 6d als beste Leserin. Herzlichen Glückwunsch!

Alle Sieger erhielten als Anerkennung für ihre tollen Leistungen Buchgutscheine.

10.12.2020, M. Schneider-Vianden

„Wir forschen gemeinsam“ – 63 Preisträger…

… ein Forscherpreis und zwei Klassenpreise!

Welche Überraschung! Beinahe täglich füllte sich unser digitaler und analoger Postkasten mit Einsendungen der Schülerinnen und Schüler umliegender Grundschulen. Die Sichtung der Videos, Fotocollagen, Zeichnungen, Texte, Plakate war überaus abwechslungsreich und spannend. Die Auswahl der Preisträger dagegen brachte uns – das MILeNa- und Grundschulteam – ins Schwitzen. Wie sollten wir unter den vielen Einsendungen mit überaus überzeugenden Ergebnissen – fachlich wie gestalterisch – einen Gewinner wählen? Schnell war klar:

63 Einsendungen erhalten einen Preis und eine Urkunde. Die Klassen 4c der Herseler-Werth-Schule und 4b der Thomas-von Quentel-Grundschule aus Walberberg dürfen sich außerdem über einen Klassenpreis freuen, um die Experimentierfreude im Klassenverband am Laufen zu halten. Einen zusätzlichen Forscherpreis vergeben wir an Andrei Mirauta von der Johann-Wallraf-Grundschule Bornheim. Andrei hat nicht nur unsere Experimentieridee aufgegriffen und ausprobiert, er hat den Versuch auch ausführlich erweitert: Was passiert zum Beispiel bei Zugabe von Zucker, Spiritus etc.? Probiert es aus!

Unsere herzlichsten Glückwünsche an alle Preisträger.

27.11.20, Silke Hagemann (für das Projektteam)

Erfolgreich beim Jugendkunstpreis

Obwohl der dritte Bornheimer Jugendkunstpreis unter besonderen Bedingungen stattfand, erwartete die Besucherinnen und Besucher eine fantastische Ausstellung im Ratssaal der Stadt.

Auch in diesem Jahr gingen wieder Preise an Schülerinnen und Schüler des AvH. Lina Franken gewann den dritten Preis mit ihrem Werk „Chaos im Kopf“. Die Skulptur verweist vielschichtig auf Themen aus der Zeit des ersten Pandemie-Shutdowns und zitiert gleichzeitig mit beeindruckender Leichtigkeit Motive aus bekannten Märchen. Leah Geis, Absolventin des Abiturjahrgangs 2020, belegte den zweiten Platz mit einer hybrid collagierten Malerei. Der Titel „Insomnia“ deutet an, dass dieses expressive Werk Erfahrungen der Schlaflosigkeit und des luziden Träumens bündelt. Der Sonderpreis ging an Yumna El-Zayat. Die Nachwuchskünstlerin hat ihre eigene Schwester in der Tradition klassischer Studiofotografie portraitiert. Das Faszinierende an dem perfekt ausgeleuchteten Bildnis ist eine mehrdeutige Geste der Portraitierten zwischen Nachdenklichkeit und Handlungsimpuls. 

Der Jugendkunstpreis wurde auch in diesem Jahr von einer Gruppe um Jennifer Keil und Sarah El-Zayat sehr professionell organisiert. Ron Ehrlich und Lennard Reiz von der AvH-Technik-AG sorgten für eine festliche Beleuchtung und guten Ton. 

25.11.2020, Johannes Lotz und Steffen Meier, Kunstlehrer