Die Farbe des Lichts

Landschaftsmalerei aus dem Kunstunterricht 

Das Mai-Grün war in diesem Jahr besonders intensiv und leuchtend. Es war also naheliegend, diese besondere Farbe als Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung mit Landschaftsmalerei und Farbtheorie zu nehmen. Im Zusammenspiel mit neun weiteren Farbtönen erstellten die Schülerinnen und Schüler des EF-Kurses von Herrn Lotz farbige Zeichnungen mit Ölpastellkreiden. Die heimatlichen und fernen Landschaften wecken die Vorfreude auf Ferien und Urlaub in der Natur. 

Die verändernde Kraft des Lichts thematisiert sich in den Landschaftsmalereien aus dem EF-Kurs von Herrn Meier. Naturphänomene der äußeren Wirklichkeit verschmelzen mit Erinnerungsbildern zu neuen Wahrnehmungen.  

Im Unterricht von Frau Schüler haben Schülerinnen und Schüler einer siebten Klasse eigene „Geschichten einer Landschaft“ verfasst und anschließend in Malereien übersetzt. Vorstellungskraft und Fantasie waren der Ausgangspunkt für das Wechselspiel zwischen Sprache und Bild.

zur Galerie

Palaststunde – Schöne Ferien!

Alle Schülerinnen und Schüler konnten am letzten Schultag gemeinsam mit ihren Lehrkräften auf ein verrücktes Schuljahr zurückblicken, in dem wirklich alle Mitglieder der Schulgemeinde Außergewöhnliches meistern mussten: Es galt sehr zügig den Umgang mit Teams zu erlernen, viele Stunden pro Tag saß man vor dem Bildschirm – was auch ein hohes Maß an Selbstorganisation und Selbstmotivation erforderte, täglich mussten die nicht immer einfachen Regeln zum Mindestabstand, Lüften im Winter, Tragen von Masken und zum Testen beachtet werden. Unsere Schülerinnen und Schüler haben das wirklich großartig gemacht!

Trotz dieser Rahmenbedingungen haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler sich im außenunterrichtlichen Bereich herausragend engagiert, wofür sie heute im Rahmen der Palaststunde besonders ausgezeichnet wurden. So wurde der Sozialpreis 2021 verliehen, die besten Facharbeiten ausgezeichnet, die zahlreichen Gewinner verschiedenster Wettbewerbe aus dem Fremdsprachen und MINT-Bereich besonders gewürdigt und die Schülerinnen und Schüler der SUP- und MILENA-Projekte hervorgehoben. Zahlreiche Preise konnten auch Dank der Unterstützung unseres Fördervereins verliehen werden.

03.07.2021, Christian Dubois (Schulleiter)

The Big Challenge 2021

Carolina Paasche (7d) holt sich Platz 1 auf Landesebene!

v.l.n.r.: Maja Kambeck, Jule Schwarz, Alma Kulasic, Friedrich Raschack, Carolina Paasche, Ben Utecht

v.l.n.r.: Maja Kambeck, Jule Schwarz, Alma Kulasic, Friedrich Raschack, Carolina Paasche, Ben Utecht

Applaus, Applaus! Beim diesjährigen Englischwettbewerb The Big Challenge gibt es viele herausragende Platzierungen zu feiern. Allen voran konnte Carolina Paasche (7d) den ersten Platz auf Landesebene belegen und sich damit gegen knapp 400 Mitstreiterinnen und Mitstreiter durchsetzen. Sogar auf Bundesebene reichten ihre Leistungen für einen 5. Platz aus!

Ben Utecht ebenfalls aus der 7d und Friedrich Raschack aus der 7c erreichten auf Landesebene Platz 3 und 4. „Hats off“, wir sind sehr stolz auf euch!

Aber auch die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen haben ihre sprachlichen Stärken und ihr landeskundliches Wissen unter Beweis gestellt und es zu beachtlichen Ergebnissen gebracht. Hier brillierte die Schülerin Jule Schwarz (8d) und konnte den zweiten Platz auf Landesebene belegen. Maja Kambeck (8c) und Alma Kulasic (8a) können sich als die Zweitbesten des Jahrgangs für ihre ebenfalls großartigen Leistungen feiern lassen.

TOP 10

Jahrgang 7

Jahrgang 8

Carolina Paasche                                          

Ben Utecht                                                    

Friedrich Raschack                                        

Melanie Becker                                            

Miriam Berk                                                 

Josie Meinefeld                                            

Anisha Madmoly                                           

Jeremy Miller                                               

Malik Saemann                                             

Eleanor Ehlert                                               

Jule Schwarz                                      

Maja Kambeck

Alma Kulasic                                      

Jana Engelhardt                                

Ella Kaufmann

Noah Beyer                                       

Darja Beregovaya                             

Liv Henning

Jolina Schlegel

Daniel Baur

 

CONGRATULATIONS TO ALL OF YOU – IHR HABT EUCH ALLE SUPER GESCHLAGEN!!!

Auch im nächsten Schuljahr dürft ihr wieder zum „Big Challenge“ antreten und auch dann wird es am Ende des Schuljahres wieder heißen: „And the winner is…“

29.06.2021, Daniela Glohr

 

 

 

 

 

 

Macht mit bei der Korksammlung!

Was haben das Space Shuttle und römische Sandalen gemeinsam? In beiden befindet sich Kork, einmal als Hitzeschutz, im anderen Fall als weiche, federnde Trittdämmung!

Wir unterstützen die Stadt Bornheim beim Sammeln von Korken, die diese seit März 2021 dem Naturschutzbund (NABU) für ihre KORK-Kampagne zur Verfügung stellt. Ziel ist es, echte Korken zu sammeln und zu recyclen. Der NABU lässt die Korken bei gemeinnützigen Werkstätten zu Dämmgranulat für den Hausbau verarbeiten. Aus dem Verkaufserlös unterstützt der NABU Kranichschutzprojekte in Spanien – der Heimat der Korkeiche – und in Deutschland. Wer Korken sammelt, tut also etwas Gutes für den Umweltschutz, den Naturschutz und die gemeinnützigen Werkstätten.

Unsere Korksammelstelle im AvH befindet sich direkt neben der Pfandmülltonne im Forum in der Nähe des Haupteingangs. Dort könnt ihr die Korken in die dafür vorgesehene Box einwerfen. Die ausliegenden Flyer dürft ihr zu Informationszwecken gerne mitnehmen.

Viel Spaß beim Sammeln des Naturstoffes Kork!

21.06.2021 Friederike Rami

Kunstausstellung im Rathaus

Eine Auswahl künstlerischer Arbeiten unserer Schülerinnen und Schüler war vom 10.05. bis zum 28.05.2021 im Foyer des Rathauses der Stadt Bornheim zu sehen. Die Schau besticht durch ihre Vielfalt und die unterschiedlichen künstlerischen Zugriffe. Schülerinnen und Schüler der 6c haben aus Fundstücken Fabelwesen geschaffen. Inspirierend ist die Verwandlung der Dinge: Plastikgabeln werden zu Zähnen eines Krokodils oder ein Besen bildet den Körper eines Pudels. So entsteht eine Spannung zwischen dem noch erkennbaren ursprünglichen Material und dessen Aufscheinen in neuem Kontext. Aus der EF sind abstrakte Skulpturen zum Thema ‚Schutz‘ bzw. ‚Sicherheit‘ zu entdecken. Sie zeugen von einer intensiven Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit dem Thema, den verwendeten Materialien und grundsätzlichen Fragen zur abstrahierten Form. Auch der Abiturjahrgang ist vertreten. In einer humorvollen Assemblage verwandelt Fabienne Epping einen Handmixer zu einer surrealen Schreibmaschine. Kristina Nain untersucht in einer inszenierten Fotografie das Zeitgeist-Phänomen der Selbstoptimierung und ein Selbstbildnis zeigt die Schülerin beim Malen von ebendiesem.

07.06.2021, Luise Schüler, Johannes Lotz und Steffen Meier

Absage Kennenlernnachmittag

Liebe Familien der zukünftigen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler,

leider muss aufgrund der fortwährenden Umstände in Corona-Zeiten unser diesjähriger Kennenlernnachmittag am 11.06.2021 ausfallen.

Wir werden aber im Laufe der Woche alle notwendigen Informationen zum Schulbeginn (u.a. geplanter Ablauf Einschulungsfeier, Klasseneinteilung, Bücher- und Materialliste) per Post verschicken.

Zukünftig entnehmen Sie bitte alle aktuellen Informationen unter der Überschrift „Neue 5.Klassen SJ 2021/22“ der Infobox auf unserer Homepage .

Wir hoffen sehr, dass wir euch/Sie zum Schulstart dann gemeinsam am AvH begrüßen können!

Wiebke Rahn-Sander
-Erprobungsstufenkoordinatorin-

Expertinnengespräch mit Frau Schüssler

Psychologin im Wechselunterricht digital zugeschaltet

Im kath. Religionsunterricht der Einführungsstufe bei Frau Hansen haben sich die Schülerinnen und Schüler mit der Frage des Verantwortlichen Handelns aus christlicher Motivation mit dem Thema Sterbebegleitung und Sterbehilfe auseinandergesetzt.

Einerseits hochbrisant und aktuell in der Coronazeit, in der zu Beginn Angehörige nicht im Sterbeprozess begleitet werden konnten/durften, andererseits, weil das Bundesverfassungsgericht im Februar 2020 das Verbot der geschäftsmäßigen Förderung des Suizids als verfassungswidrig an das Parlament zurückgewiesen hat.

Inhaltlich wurde dies im Unterricht aus vielfältigen Perspektiven beleuchtet. Es war ein Glücksfall, dass wir im EF-Kurs Kath. Religion Frau Schüssler, eine junge Psychologin, die auf einer geriatrischen Station im Krankenhaus Menschen in eben diesen Grundfragen des Lebens begleitet, gewinnen konnten. Sie hat profund die vielfältig vorbereiteten Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortet und allen am digitalen Gespräch Beteiligten Perspektiven eröffnet, indem sie aus ihrem Krankenhausalltag die Ängste, Hoffnungen und Sorgen der Patientinnen und Patienten auch in der Coronazeit mit den Schülern erörterte.

Frau Schüssler hat die Schülerinnen und Schüler souverän und kompetent über ihren Krankenhausalltag informiert. Dadurch hat sie uns allen den Horizont geweitet. Klasse war, dass sich uns allen durch die Schilderung der Dilemmasituationen ermöglicht hat, neu und differenziert über Beziehungsarbeit in existentiellen Situationen nachzudenken.

Jede/r Teilnehmende hat der Psychologin seinen/ihren persönlichen Dank ausgesprochen. Nach Rücksprache hier zwei Auszüge:

„…Als Sie hier im Religionsunterricht dazugeschaltet waren, konnte ich persönlich einen sehr guten Eindruck bekommen, wie Ihr Job so ist und was man dort für Eindrücke bekommt.
Sie konnten die Fragen sehr gut beantworten . Darüber hinaus konnten Sie den Unterricht interessant und abwechslungsreich gestalten. Durch die Beantwortung der Fragen konnte ich mir ein gutes Bild davon machen was sie schon für Eindrücke und Erlebnisse als Psychologin auf der Palliativstation des Krankenhauses hatten…“

„…Mich hat es beeindruckt, wie gut Sie mit dem Beruf klar kommen, obwohl es nunmal ums Sterben geht. Viele Menschen könnten diesen Beruf darum nicht tätigen, weswegen ich umso mehr Respekt vor Ihnen habe…“

(Zwei Einblicke aus über zwanzig Dankesschreiben)

weiterlesen

24.05.2021, Irmgard Hansen

Schule der Zukunft – Wir sind dabei!

Wir möchten am AvH Nachhaltigkeit aktiv leben und machen daher bei „Schule der Zukunft“ mit.

Das Landesprogramm „Schule der Zukunft“ ist eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Schule und Bildung sowie des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Es begleitet Schulen dabei, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) für die eigene Unterrichts- und Schulentwicklung zu entdecken und zu nutzen. BNE versetzt jeden Einzelnen in die Lage, die Auswirkungen seines Handelns auf die Welt zu verstehen und ist fester Bestandteil der Agenda 2030, einem globalen Referenzrahmen der Vereinten Nationen. Den Kern der Agenda 2030 bilden 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die „Sustainable Development Goals“ (SdGs).

Die Teilnahme am Landesprogramm Schule der Zukunft hilft uns, die SDGs in den Blick zu nehmen und im Rahmen unserer Bildungsaktivitäten bewusst einen Bezug dazu herzustellen. Die Initiative „Schule der Zukunft“ bietet den teilnehmenden Schulen an, sich alle zwei Jahre um die Auszeichnung „Schule der Zukunft“, die in drei Stufen verliehen werden kann, zu bewerben. 

Am AvH Gymnasium bestehen schon viele kleine und große Aktivitäten, die die Ziele der Nachhaltigkeit verfolgen. Die Wildblumenwiese und die Handysprechstunde im Beethovenstift, unsere erfolgreiche Teilnahme am Stadtradeln, das Aufstellen der Pfandmülltonne durch die SV sind nur einige davon. Wir möchten uns, unterstützt durch das Landesprogramm Schule der Zukunft, auf den Weg machen, Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Anregungen für nachhaltiges und umweltbewusstes Handeln in den Schulalltag und das alltägliche Handeln der Mitglieder der Schulgemeinde zu implementieren. Unsere Schülerschaft ist dabei von entscheidender Bedeutung, daher besteht bereits ein reger Austausch mit Mitgliedern der SV, pandemiebedingt zurzeit in Form von Videokonferenzen.

Ich freue mich, gemeinsam mit der Schulgemeinde diesen Weg zu gehen!

weiterlesen

24.03.2021, Friederike Rami